Autor: |Veröffentlicht am 07. Juli 2020|Aktualisiert am 31. August 2020

20 Jahre Alexander-von-Lichtenberg-Preis - Jetzt die Zukunft der ambulanten Urologie gestalten

Der Alexander-von-Lichtenberg-Preis - originärer Qualitätspreis der ambulanten Urologie - feiert dieses Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Seit seiner Gründung im Jahr 2000 durch die Deutsche Gesellschaft für Urologie, den Berufsverband der Deutschen Urologen und die Takeda Vertrieb GmbH & Co. KGwird er für herausragende Leistungen ambulant tätiger Urologinnen und Urologen verliehen, um die Qualität in der ambulanten Patientenversorgung zu verbessern, die wissenschaftliche Arbeit niedergelassener Urologinnen und Urologen zu fördern sowie die Intention für innovative Entwicklungen zu stärken.

Alle bisher mit dem Preis ausgezeichnete Urologinnen und Urologen überzeugten die Fachjury mit außergewöhnlichen, kreativen und engagierten Konzepten, die sich stets für eine hervorragend medizinische und gesellschaftlich relevante Patientenversorgung einsetzen. 

Dieses Jahr möchten die Initiatoren des Preises noch mehr Urologinnen und Urologen dazu animieren, sich um die Teilnahme an dem mit 5000 Euro dotierten Alexander-von-Lichtenberg-Preis zu bewerben. Sie freuen sich ganz besonders auf Zukunftsprojekte, die das kreative Potenzial und das herausragende Engagement in der Versorgung urologischer Patienten darstellen und das breite Behandlungsspektrum der Urologie in ihrer Praxis täglich mit Leidenschaft, Begeisterung und Leben füllen.

Die Zukunft hat schon begonnen

Das diesjährige Motto des 72. DGU-Kongresses in Leipzig "Urologie 2020 - es ist Zeit" könnte vor diesem Hintergrund nicht passender sein: Steht es doch für die mannigfaltigen Aufgaben, die ärztliches Handeln heute und in Zukunft in unserer Gesellschaft hat - mit all seinen ökonomischen, ökologischen und gesundheitspolitischen Herausforderungen.

20 Jahre Alexander-von Lichtenberg-Preis haben auch dazu beitragen können, dass die Urologie als ein Zukunftsfach mit großer Vielfalt wahrgenommen wird - in Fachkreisen und auch in der Öffentlichkeit. Dabei können die Akteure des Fachs auf einen bemerkenswerten Fortschritt in der Urologie zurückblicken, der sowohl in der medizinischen Entwicklung als auch bei der Qualitätssicherung und Dokumentation zu beobachten ist. Ein Grund mehr für alle niedergelassenen Urologinnen und Urologen, sich den Anforderungen der Zukunft - z.B. bei der Digitalisierung, dem Umgang mit künstlicher Intelligenz oder einer Intensivierung der Früherkennungs-strategien - zu stellen. 

Heute und in Zukunft möchte die Fachjury noch mehr niedergelassene Urologinnen und Urologen dazu ermuntern, sich um den Alexander-von-Lichtenberg-Preis 2020 zu bewerben.

Wenn Urologinnen und Urologen und ihr Team

  • sich mit Leidenschaft und Ideenreichtum um die optimale Versorgung ihrer Patienten bemühen,
  • mit klugen, lebensnahen Konzepten in außergewöhnlichen Projekten dieser Verantwortung gerecht werden
  • und damit das Fach Urologie Tag für Tag mit Leben füllen,

dann freuen wir uns ganz besonders auf ihre Bewerbung.

Die Bewerbungsunterlagen zum Alexander-von-Lichtenberg-Preis 2020 stehen auf der Website www.alexander-von-lichtenberg-preis.de  zum Download bereit oder können per E-Mail angefordert werden bei   potempa(at)mp-kommunikation.com.

Die Einreichung der Bewerbung erfolgt über die DGU e.V. Geschäftsstelle per E-Mail über preise@dgu.de. 

Alle Bewerbungsunterlagen sollten bis 15. August 2020 bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. Die Preisverleihung findet auf dem diesjährigen DGU-Kongress - Leipzig, 23.-26. September 2020 - statt.

DGU e.V.
Uerdinger Str. 64
40474 Düsseldorf
Tel: 0211 516096-10

Text: Marlies Potempa