Newsboard

Aktuelle Meldungen für Fachbesucher

Per Video zum Urologen? Versorgung in der Corona-Krise online sichern

01.04.2020. „Versorgung online sichern“, gilt als Gebot der Krise. Im Rahmen ihrer aktuellen Maßnahmen hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung deshalb Videosprechstunden zunächst für das zweite Quartal unbegrenzt ermöglicht.

Aufzeichnung der Sondersendung auf Uro-Tube "Coronavirus-Pandemie - der Weg der Urologie durch die Krise"

01.04.2020. Aus aktuellem Anlass hatten wir Sie am 31. März 2020 zu einer Sondersendung auf Uro-tube eingeladen: "Coronavirus-Pandemie - der Weg der Urologie durch die Krise". Sehen Sie sich die Aufzeichnung an!

Coronavirus-Pandemie: DGU-Appell an Gesundheitsminister Spahn

25.03.2020. Angesichts der Fokussierung auf COVID-19-Patienten und operativer Minimalprogramme in deutschen Kliniken hat die Deutsche Gesellschaft für Urologie e. V. (DGU) in einem Brief an den Bundesgesundheitsminister und die Ministerpräsidenten der Bundesländer appelliert, in einer notwendigen Gesamtstrategie der großen Gruppe der dringlichen Patienten, zum Beispiel mit Krebserkrankungen, ihr Recht auf eine angemessene Versorgung nicht zu verwehren.

Zur Kommentierung freigegeben: Konsultationsfassung der überarbeiteten S3-Leitlinie Nierenzellkarzinom

19.03.2020. Die S3-Leitlinie „Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Nierenzellkarzinoms“ ist ab sofort zur Kommentierung freigegeben. Experten, aber auch Betroffene und Interessierte sind herzlich eingeladen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungshinweise mit dem dafür vorgesehenen Kommentierungsbogen bis zum 05. April 2020 abzugeben.

Nach STIKO-Empfehlung und Kostenübernahme: Starker Anstieg der HPV-Impfung für Jungen

03.03.2020. Seit Juni 2018 empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut (RKI) die Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV) für Jungen analog zu Mädchen im Alter von 9-14 Jahren; seit Januar 2019 ist die HPV-Impfung auch für Jungen eine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen: Nun zeigt eine erste Analyse, dass die Anzahl der Jungen, die die erste HPV-Impfdosis erhalten haben, seit der STIKO-Empfehlung deutlich gestiegen ist.

Krebstherapie: Hauptstadt-Urologie-Netzwerk geht an den Start

28.02.2020. Jede fünfte aller onkologischen Neuerkrankungen wird als urologischer Tumor lokalisiert. So ist beispielsweise das Prostatakarzinom noch immer der häufigste Tumor bei Männern. Doch wie lässt sich die Behandlung, insbesondere von fortgeschrittenen Erkrankungen, weiter verbessern? Und welche Rolle spielt der Wohnort der Patienten dabei? Um Betroffenen in Berlin-Brandenburg die bestmögliche Therapie bieten zu können, wurde auf Initiative der Charité – Universitätsmedizin Berlin die Plattform Hauptstadt Urologie gegründet. Heute wurde das Netzwerk vorgestellt.

Informationen für Ärzte und Patienten Kinderwunsch: Hilfe bei ungewollter Kinderlosigkeit

06.02.2020. In Deutschland ist heute fast jedes zehnte Paar zwischen 25 und 59 Jahren ungewollt kinderlos. Doch nur zehn bis zwölf Prozent der ungewollt kinderlosen Paare nehmen in Deutschland die vielen Möglichkeiten der modernen Reproduktionsmedizin in Anspruch. Umso wichtiger sind Information und Aufklärung der Betroffenen sowie kompetente ärztliche Beratung.

IQWiG-Vorbericht „Prostatakrebsscreening mittels PSA-Test“ - DGU reicht Stellungnahme ein

04.02.2020. Die Frist für das Stellungnahmeverfahren zum Vorbericht des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) „Prostatakrebsscreening mittels PSA-Test“ ist am 3. Februar 2020 abgelaufen. Die vorläufige negative Nutzenbewertung des IQWiG, die Anfang Januar veröffentlicht wurde, hatte große Wellen geschlagen und Befürworter und Kritiker des PSA-Tests abermals auf den Plan gerufen.

Keine gute Nachricht für unsere Patienten DGU bedauert Entscheidung des Bundestages zur Organspende

16.01.2020. Der Bundestag hat heute mit einer Änderung des Transplantationsgesetzes die Weichen für die Zukunft der Organspende in Deutschland gestellt: Der Gesetzentwurf zur Stärkung der Entscheidungsbereitschaft bei der Organspende wurde mehrheitlich angenommen. In der dritten Lesung stimmten 432 Abgeordnete dafür, 200 dagegen, 37 enthielten sich. Zuvor hatten die Abgeordneten mehrheitlich gegen den konkurrierenden Gesetzentwurf zur Regelung einer doppelten Widerspruchslösung gestimmt.

DGU-Pressestelle

Informationen zu den Meldungen:
Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Tel.: 040 - 79140560
Mobil: 0170 - 4827287
redaktion@bettina-wahlers.de
mehr dazu