Autor: Pressestelle DGU|Veröffentlicht am 19. Dezember 2006|Aktualisiert am 29. Oktober 2019

Per Video zum Urologen? Versorgung in der Corona-Krise online sichern

01.04.2020. „Versorgung online sichern“, gilt als Gebot der Krise. Im Rahmen ihrer aktuellen Maßnahmen hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung deshalb Videosprechstunden zunächst für das zweite Quartal unbegrenzt ermöglicht.

(weitere Informationen). Und tatsächlich gibt es einen Boom bei Videosprechstunden; immer mehr Ärztinnen und Ärzte ziehen jetzt mit und nutzen Online-Konsultationen. Laut Ärzte Zeitung ist beim Software-Spezialisten Compugroup Medical die Zahl der in Deutschland angeschlossenen ambulanten Arztpraxen von 700 vor einem Monat sprunghaft auf rund 17.500 gestiegen. Für die Zeit der Krise stellen übrigens einige zertifizierte Anbieter von Videosprechstunden ihre Software kostenfrei zur Verfügung. Informationen zu besonderen Angeboten der Videodienstleister zur aktuellen Corona-Epidemie hat der health innovation hub auf seiner Webseite zusammengestellt.

 


DGU-Pressestelle

Informationen zu den Meldungen:
Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Tel: 040 - 79 14 05 60
Fax: 040 - 79 14 00 27
Mobil: 0170 - 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de