Mediathek

Aquablation zur Behandlung der benignen Prostatahyperplasie (BPH): Schritt für Schritt

12.10.20205:09Deutsch

Abstract

Aquablation zur Behandlung der benignen Prostatahyperplasie (BPH): Schritt für Schritt

S. Foller, M. Keil, M.-O. Grimm
Universitätsklinikum Jena, Klinik für Urologie, Jena, Deutschland

Fragestellung: Aquablation (AQUABEAM(R), PROCEPT BioRobotics, Inc., USA) ist eine robotisch gestützte Methode, die obstruktives Prostatagewebe durch einen hochfokussierten Wasserstrahl, ohne thermische Alteration abträgt. Die Planung des abzutragenden Prostatagewebes erfolgt in Echtzeit durch zystoskopische und sonographische Kontrolle (TRUS). Das Verfahren findet aktuell zunehmende Verbreitung in Deutschland, so dass sich viele Kliniken noch in der Lernkurve befinden. Wir präsentieren ein Schritt-für-Schritt-Video zur Durchführung bzw. zum perioperativen Management der Aquablation.
Material und Methoden: Zwischen 05/2019 und 02/2020 wurden an unserem Zentrum 94 Pt. mit dieser Methode behandelt. Das ausgemessene Prostatavolumen reichte dabei von 30 bis 200 ml.
Ergebnisse: Unser Video wurde aus Aufnahmen aus dem OP-Saal, Sequenzen der Zystoskopie sowie Aufzeichnungen aus der Planungsphase erstellt und führt schrittweise durch die gesamte Procedur; es gibt Tipps zur Vermeidung von Komplikationen und gibt Hinweise zum perioperativen Management.
Schlussfolgerungen: Bereits innerhalb der Lernkurve zeigt sich das Verfahren bei kürzeren OP- bzw. Prozedurzeiten sicher und effektiv durchführbar. Dieses Video soll dazu beitragen, die Etablierung des Verfahrens zu erleichtern und perioperative Komplikationen zu vermeiden.
 

Rezidivierenden Blasenhalsstenosen nach radikaler Prostatektomie. Technik der Rekonstruktion über…
12.10.20205:09Deutsch
Aquablation zur Behandlung der benignen Prostatahyperplasie (BPH): Schritt für Schritt
12.10.20205:09Deutsch
GeSRU StepS Lehrvideo – Skrotale Orchidopexie
12.10.20205:09Deutsch