Mediathek

Operative Korrektur der Induratio Penis Plastica mit ausgeprägter ventraler Kurvatur Grafting Verfahren basierend auf geometrischen Prinzipien

46401.01.20088 MinutenDeutsch

Abstract

Perovic S.1, Djakovic N.2, Öztürk A.*2, Djinovic R.*1 

1Kinderchirurgische Univ.Klinik Belgrad, Urologische Abteilung, Belgrad, Serbia, 2Universitätsklinikum Heidelberg, Urologische Universitätsklinik und Poliklinik, Heidelberg, Germany

Einleitung: Darstellung der operativen Korrektur der Induratio penis plastica mit ausgeprägter ventraler Kurvatur und Miktionsproblemen im Stehen: Grafting-Verfahren, basierend auf geometrischen Prinzipien.

Material und Methoden: Bei einem 53jährigen Patienten wurde eine operative Korrektur durchgeführt, bestehend aus der Mobilisierung der Penisschafthaut in der Verschiebeschicht nach zirkulärer subcoronarer Inzision. Zur Mobilisierung des neurovaskulären Bündels erfolgte sowohl stumpfe als auch scharfe Präparation, während die am Plaque adhärente Urethra nur scharf mobilisiert wurde. Es wurde eine artifizielle Erektion herbeigeführt, die eine Kurvatur über 90° mit einer Krümmung in 2 Ebenen zeigte, und zwar am mittleren Schaft und subcoronar. Die Stelle der Inzision in der Tunica albuginea sowie die Dimension des Graftes wurden nach geometrischen Prinzipien festgelegt. Die Tunica albuginea wurde nach Inzidierung weiter vom Corpus cavernosum abpräpariert unter sorgfältiger Schonung des Schwellkörpergewebes. Der Graft wurde unter Verwendung von 4-0 monofilem resorbierbarem Nahtmaterial adaptiert. Die artifizielle Erektion zeigte eine kleine persistierende Deviation, so dass ein zweiter distaler Relaxierungsschnitt subglandulär gesetzt wurde. Der Defekt wurde empirisch mit einem Graft gedeckt. Eine erneute Erektion zeigte eine komplette Begradigung und maximale Verlängerung des Penis.

Ergebnis: Das Ergebnis nach 3 Monaten ist gut. Der Penis ist gerade ohne residuelle Kurvatur.

Schlussfolgerung: Das Grafting-Verfahren basierend auf geometrischen Prinzipien ist die beste Wahl zur Korrektur aller Deformitäten der Induratio penis plastica, insbesondere der schweren Formen mit ausgeprägter Krümmung und Einengung der Tunica albuginea.

Korrektur der Penisdeviation mit einem Tachosil Graft mit und ohne Penisimpantat
48101.01.20187 MinutenDeutsch
Traditionelle vs.Ektopische Reservoirplatzierung bei Penis-und Spinkterprothesen
48201.01.20187 MinutenDeutsch
Induratio penis plastica- die Modellierungsprozedur nach Wilson
47801.01.201710 MinutenDeutsch