Newsboard

Aktuelle Meldungen für Fachbesucher

BDU vermisst weiterhin Klarheit im Antikorruptionsgesetz

01.04.2016. Der Gesetzentwurf zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen wird vor der abschließenden Beratung im Bundestag noch einmal geändert. Der bei Medizinern wie auch Juristen umstrittene Straftatbestand der Verletzung der berufsrechtlichen Pflicht zur Wahrung der heilberuflichen Unabhängigkeit soll aus dem Gesetzestext gestrichen werden. Darauf hatten sich die Akteure der Regierungsparteien kurz vor Ostern intern verständigt. Der Berufsverband der Deutschen Urologen e.V. (BDU) begrüßt diese Entwicklung zum Entwurf des Antikorruptionsgesetzes, sieht jedoch noch weiteren Handlungsbedarf.

Entscheidungshilfe Prostatakrebs: Nutzen für Patienten, Ärzte und Versorgungsforschung

03.03.2016. Beim lokalisierten Prostatakarzinom muss sich der Betroffene auf dem Weg zu einer guten Behandlungsentscheidung über seine persönlichen Prioritäten klar werden. Der behandelnde Urologe vermittelt hierfür wichtige Informationen und berät individuell. Für die große Mehrheit der Patienten ist es dabei ganz selbstverständlich, sich zusätzlich selbst kundig zu machen. Sehr häufig informieren sie sich dabei im Internet. Um die großen Chancen der neuen Medien aktiv zu nutzen und gleichzeitig ein Korrektiv zu zweifelhaften Angeboten zu schaffen, ist die Entwicklung evidenzbasierter und innovativer Patienteninformationen essentiell

Neue Broschüre für BDU-Mitglieder zum Download: "Medizinisch-Ökonomischer Fußabdruck der Fachärzte"

22.03.2016. Fachärzte sichern die medizinische Versorgung der Bevölkerung. Darüberhinaus sind sie längst auch zu einem ökonomischen Faktor in unserer Gesellschaft geworden. Ihre starke Position im deutschen Gesundheitssystem zeigt die neue SpiFa-Broschüre "Medizinisch-Ökonomischer Fußabdruck der Fachärzte"

Jungensprechstunde in der urologischen Praxis

17.03.2016. Mit eigens konzipierten Fortbildungsveranstaltungen für Urologinnen und Urologen gibt der BDU Ihnen die Möglichkeit, sich für das neue Versorgungsangebot zu qualifizieren und das Leistungsspektrum Ihrer Praxis zu erweitern.

Exklusiver Service für BDU-Mitglieder: "Positionspapier Cystoskopaufbereitung"

11.03.2016. Die Nachfrage ist ungebrochen: Über 1000 BDU-Mitglieder haben bereits das "Positionspapier Cystoskopaufbereitung" angefordert, das vom BDU-Sachausschuss Qualitätsmanagement erarbeitet worden ist.
Das Positionspapier dient als Orientierungshilfe – auch im Hinblick auf eine eventuelle Praxisbegehung – und ermöglicht es den urologischen Praxen, anhand von strukturierten Prozessen eine ordnungsgemäße Aufbereitung von Medizinprodukten sicherzustellen.

S3-Leitlinie Harnblasenkrebs vor Fertigstellung: DGU erweitert Leitlinien-Angebot

07.03.2015. S3-Leitlinien sind evidenz- und konsensbasiert und von höchster Qualität: Mit der „S3-Leitlinie Harnblasenkarzinom; Früherkennung, Diagnose und Therapie der verschiedenen Stadien“ bringt die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU), nach den S3-Leitlinien zum Prostatakarzinom und zum Nierenzellkarzinom, nun die dritte Leitlinie höchster Klassifikation an den Start. „Wir haben mit der Analyse von über 17.000 wissenschaftlichen Arbeiten und der Erstellung von über 320 Evidenztabellen eine hohe qualitative Messlatte für zukünftige europäische und internationale Leitlinien vorgegeben“, kommentiert die Leitlinien-Koordinatorin Prof. Dr. Margitta Retz. „Damit bieten wir Ärzten und Patienten bei den wichtigsten urologischen Tumoren die bestmöglichen Entscheidungshilfen für das ärztliche Vorgehen auf Basis des aktuell verfügbaren Wissens und schaffen die Voraussetzungen, um die urologische Versorgung in der Breite zu verbessern“, sagt DGU-Generalsekretär Prof. Dr. Oliver Hakenberg.

Fortschritte im Kampf gegen Nieren- und Blasenkrebs: Urologen erwarten in Kürze neuen Therapieansatz in der Immunonkologie

02.03.2016. Eine Tumorerkrankung mit dem eigenen Immunsystem angreifen? Genau dieser Mechanismus wird durch verschiedene neue Substanzen aus dem Bereich der „Immunonkologie“ verfolgt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Therapieansätzen, wie der Chemotherapie, bei denen der Tumor direktes Ziel des Wirkstoffes ist, funktionieren die Immunonkologika über eine verstärkte Immunantwort und die daraus resultierende anti-tumoröse Wirkung der körpereigenen Abwehr.

DGU-Präsident im Interview: 68. Urologen-Kongress thematisiert Dilemma zwischen Ökonomie und Qualität

11.02.2016. Auf dem 68. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) rückt DGU-Präsident Prof. Dr. Kurt Miller den wachsenden Konflikt zwischen Ökonomie und Qualität in der Medizin in den Mittelpunkt. Mit Blick auf die junge Urologen-Generation strebt er mithilfe der sozialen Medien außerdem eine Demokratisierung der Kongressplanung an. Mit der DGU-Pressestelle sprach der Direktor der Urologischen Klinik und Poliklinik Charité, Universitätsmedizin Berlin, über Neues auf der weltweit drittgrößten urologischen Fachtagung vom 28. September bis 1. Oktober 2016 im Congress Center Leipzig und über die Ziele seiner Präsidentschaft.

Zikavirus-Infektionen sexuell übertragbar

08.02.2016. Täglich kursieren neue Meldungen über das Zikavirus, das derzeit in Mittel- und Südamerika, besonders in Brasilien, grassiert. Das Virus wird vor allem von der Mückenart Aedes aegypti übertragen und steht im Verdacht, durch eine Infektion von Schwangeren für eine Häufung von Neugeborenen mit Schädelfehlbildungen (Mikrozephalie) verantwortlich zu sein.

Online-Service von US-Symposium zu urogenitalen Tumoren

19.01.2016. Über die Internetseite www.asco-direct-gu.de können Urologen und Uro-Onkologen aktuelle Forschungsergebnisse online abrufen, die auf dem Genitourinary Cancers Symposium vom 7. bis 9. Januar 2016 in San Francisco vorgestellt wurden. ASCO DIRECT GU On Demand, ein von der American Society of Clinical Oncology (ASCO) lizenzierter Informationsservice, fasst die wichtigsten Erkenntnisse aus Vorträgen zu Screening, Diagnose und Therapie urogenitaler Tumoren zusammen.

Pressestelle

Informationen zu den Meldungen:
Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Tel.: 040 - 79140560
Mobil: 0170 - 4827287
redaktion@bettina-wahlers.de
mehr dazu

CIRS-Urologie