Autor: Redaktion|Veröffentlicht am 19. Dezember 2006|Aktualisiert am 31. August 2020

Zu wenig HPV-Impfungen in Deutschland: Das DKFZ informiert

23.04.2020. Anlässlich der 15. Europäischen Impfwoche vom 20. bis 26. April hat das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg Informationsblätter für Eltern und für die politischen Handlungsträger veröffentlicht, die über die Impfung gegen HPV-Infektionen aufklären.

Humanen Papillomviren (HPV) verursachen verschiedene Krebsarten und gutartige Genitalwarzen. Durch eine HPV-Impfung können HPV-Infektionen und deren mögliche Folgen vermieden werden. Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut empfiehlt die HPV-Impfung für Mädchen und Jungen zwischen 9 und 14 Jahren - ein Nachholen der Impfung ist bis zum Alter von 17 Jahren empfohlen.

Informationsblätter für Eltern

Informationsblätter olitischen Handlungsträger 

 


Pressestelle

Informationen zu den Meldungen:

Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Tel: 040 - 79 14 05 60
Fax: 040 - 79 14 00 27
Mobil: 0170 - 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de
redaktion@bettina-wahlers.de
mehr dazu