Autor: Redaktion|Veröffentlicht am 19. Dezember 2006|Aktualisiert am 09. September 2019

Online-Informationen zur Intergeschlechtlichkeit

24.02.2020. Intergeschlechtlichkeit – was ist das eigentlich? Verlässliche Informationen rund um das Thema Intergeschlechtlichkeit bietet das neue Infoportal inter-nrw.de der Ruhr Universität Bochum, das im Februar 2020 online gegangen ist.

„Intergeschlechtlichkeit bezeichnet generell angeborene körperliche Merkmale, die nicht in die binäre gesellschaftliche Norm von männlich und weiblich passen. Dies bedeutet aber nur, dass der Körper eines intergeschlechtlichen Menschen nicht dem entspricht, was wir als Gesellschaft als männlich oder weiblich klassifizieren. Intergeschlechtlichkeit ist keine Krankheit, sondern eine Variation, wie Körper sich entwickeln“, heißt es auf der Webseite, die sich an intergeschlechtliche Menschen, Eltern und Angehörige, pädagogisches und medizinisches Personal sowie an Medien­schaffende und Interessierte richtet und vom Ministerium für Kin­der, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird. Besucher des neuen Portals finden unter anderem Informationen zu rechtlichen Regelungen, zum Beispiel zu Kinderrechten, Rechten gegenüber den Krankenkassen oder dem Personenstandsrecht sowie medizinische Informationen wie die S2-k Leitlinie „Varianten der Geschlechtsentwicklung“, die 2016 unter der Federführung der Deutschen Gesellschaft für Urologie e. V. (DGU) erarbeitet wurde.

Das neue Infoportal: https://inter-nrw.de/

Text: DGU-Pressestelle


Pressestelle

Informationen zu den Meldungen:

Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Tel: 040 - 79 14 05 60
Fax: 040 - 79 14 00 27
Mobil: 0170 - 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de
redaktion@bettina-wahlers.de
mehr dazu