Newsboard

Aktuelle Meldungen für Patienten

Väter haben weniger Testosteron

29.11.2011 - Vaterschaft macht Männer ruhiger und sozialer: Sie produzieren weniger Testosteron als ihre kinderlosen Geschlechtsgenossen. Das hat die Studie eines internationalen Forscherteams ergeben, über die im US-Fachmagazin "Proceedings of the National Academy of Sciences" berichtet wird.

Schrittmacher für schwache Blasen

29.11.2011 - Inkontinenz ist zwar keine lebensbedrohliche Erkrankung, sie kann Betroffenen das Leben jedoch unerträglich machen. Für Patienten mit Funktionsstörungen der Blase, bei denen eine medikamentöse Behandlung nicht genügend hilft, kann eine sogenannte sakrale Neuromodulation eine Alternative sein. Dafür wird ein kleiner Schrittmacher implantiert, der schwache Stromimpulse an die Sakralnerven abgibt.

Auch Jungen immer früher geschlechtsreif

29.11.2011 - Nicht nur Mädchen, sondern auch Jungen werden immer früher erwachsen – zumindest biologisch. Was für Mädchen schon lange medizinisch belegt ist, nämlich die Geschlechtsreife in zunehmend jüngeren Jahren, wurde für Jungen zwar gleichermaßen vermutet, bislang aber nicht durch Daten wissenschaftlich bestätigt.

Erfahren Sie Ihr Burnout-Risiko!

07.11.2011 – Machen Sie den Online-Test und beteiligen Sie sich damit an der wissenschaftlichen Studie des BDU e.V. zur Erfassung der beruflichen Belastungssituation der Urologen.

DGU begrüßt Durchbruch bei Zulassung von Botulinum Toxin A

30.08.2011 - Die Betroffenen hoffen seit Jahren auf den Einsatz des innovativen Wirkstoffs: Die kürzliche Zulassung von Botulinum Toxin A zur Behandlung der neurogenen Blase bei Querschnittverletzten und MS-Patienten in Irland gilt, aufgrund entsprechender Regeln im EU-Recht, als Durchbruch auch für andere europäische Länder, darunter Deutschland. „Die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. begrüßt die Entscheidung der irischen Pharmaaufsicht, denn der Einsatz von Botulinum Toxin A in der Neurourologie bedeutet einen Meilenstein bei der Behandlung von Patienten mit neurogenen Blasenfunktionsstörungen“, sagt DGU-Pressesprecherin Prof. Dr. Sabine Kliesch.

Immer häufiger Osteoporose bei Männern

24.08.2011 - Wer bei Osteoporose immer noch von einer typischen Frauenkrankheit nach der Menopause ausgeht, muss umdenken: Von den mehr als acht Millionen Deutschen, die an Osteoporose leiden, sind etwa ein Drittel Männer - Tendenz zunehmend. Die Volkskrankheit des fortgeschrittenen Lebensalters steht eng in Zusammenhang mit dem sinkenden Spiegel an Sexualhormonen.

Europas Notruf 112 häufig unbekannt

18.08.2011 - Die 112 ist eine lebensrettende Nummer – nicht nur in Deutschland, sondern in allen 27 Ländern der Europäischen Union. Allerdings weiß nur jeder fünfte Deutsche, dass er über diese Rufnummer europaweit im Notfall Polizei, Feuerwehr oder medizinische Hilfe erreichen kann. Im EU-Durchschnitt ist es nach einer Eurobarometer-Umfrage immerhin jeder vierte EU-Bürger.

WHO-Studie zur Antibaby-Spritze für den Mann gescheitert

04.08.2011 - Die „Pille für den Mann“ - eigentlich eine Spritze - kommt vorerst nicht. Bei einem weltweiten Test bekamen viele Männer Depressionen, eine verminderte Libido, und sie nahmen an Gewicht zu. Der Versuch unter Münsteraner Leitung wurde inzwischen gestoppt.

Deutsche Urologen empfehlen Reha nach Prostatakrebs-Behandlung

14.06.2011 - Immer wieder fragen betroffene Patienten, ob nach der Behandlung eines Prostatakarzinoms eine Reha notwendig ist. Pauschal lässt sich das kaum beantworten. „Die Entscheidung hängt besonders vom Stadium der Erkrankung ab und damit auch von der Art der Behandlung sowie ihrer unterschiedlichen Folgeerscheinungen“, sagt Dr. Axel Schroeder, Präsident des Berufsverbandes der Deutschen Urologen e.V..

Pressestelle

Informationen zu den Meldungen:

Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Tel.: 040 - 79140560
redaktion@bettina-wahlers.de
mehr dazu