Grußwort des Präsidenten

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

der 72. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie e. V. findet vom 23. bis 26. September 2020 in Leipzig statt. Dazu möchte ich Sie alle herzlich einladen.

Wir freuen uns, diese wichtige Veranstaltung wieder im Congress Center Leipzig durchzuführen und Ihnen erneut das Flair der Kongressstadt Leipzig bieten zu können.

Die Schwerpunkte der vorherigen Präsidenten Prof. Dr. Tilman Kälble, Prof. Dr. Paolo Fornara und Prof. Dr. Oliver Hakenberg wollen wir im Sinne einer Kontinuität in der Deutschen Gesellschaft für Urologie fortsetzen.

Das Kongressmotto „Urologie 2020 – es ist Zeit“ versinnbildlicht den Entscheidungsdruck, der gerade auch in der Medizin auf allen Akteuren liegt. Für die Urologie bedeutet dies, sich mit der zunehmenden Digitalisierung der Medizin und dem Umgang mit künstlicher Intelligenz aktiv auseinanderzusetzen, aber auch die Frage einer Intensivierung der Früherkennungsstrategien in der Urologie, insbesondere beim Prostatakarzinom, in enger Zusammenarbeit mit dem Berufsverband der Deutschen Urologen e.V.  weiter zu forcieren.

Es ist Zeit den urologischen Nachwuchs noch aktiver zu unterstützen. Es ist Zeit, auf die breit aufgestellte Forschungsinitiative der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. unter der Leitung des Wissenschaftsbeauftragten Prof. Dr. Maximilian Burger hinzuweisen. Initiiert durch meinen Lehrer Prof. Dr. Peter Alken wurde das Förderprojekt „Die Besten für die Urologie“ vor vielen Jahren etabliert. Auch 2020 laden wir Studierende mit außerordentlichen Leistungen zum DGU-Kongress ein.

Die Urologie ist ein Zukunftsfach mit großer Vielfalt. Die zunehmende Bürokratisierung und Arbeitsverdichtung in Klinik und Praxis. sollten Ansporn sein, die Digitalisierung mit allen technischen Möglichkeiten gerade im Bereich der Dokumentation aktiv zu nutzen. Daher wollen wir neben den bewährten Formaten wieder e-Poster mit ihren vielfältigen Darstellungsmöglichkeiten anbieten.

Es ist aber auch Zeit, für einen Rückblick auf den bemerkenswerten Fortschritt in der Urologie – gerade dank vieler Pioniere aus Deutschland. Wir sollten aus diesen Erfahrungen lernen und uns unabhängig von der Kostenfrage für die Zukunft leiten lassen.

Der 72. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie wird wieder eine Plattform für den wissenschaftlichen Austausch sein, aber auch die Pflege langjähriger Freundschaften innerhalb unserer Fachgesellschaft aktiv unterstützen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen nach Leipzig!

Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Jens Rassweiler
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V.
und das DGU-Team


Einladung