Grußwort der Präsidentin

Liebe Urolog:innen, sehr geehrte Damen und Herren,

wir, das Team der DGU, die Programmkommission sowie alle an der Organisation Beteiligten, laden Sie herzlich zum 74. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. vom 21. bis 24. September nach Hamburg ein. Nach den durch die Corona-Pandemie bedingten Einschränkungen der letzten anderthalb Jahre freuen wir uns auf einen Präsenzkongress.

Der Wunsch nach direktem wissenschaftlichen und persönlichen Austausch ist groß: 
Vorträge hautnah und nicht nur am Bildschirm zu erleben, angeregte Diskussionen zu führen und sich mit Kolleg:innen und Freunden zu treffen. Interaktive Formate (Pro / Contra; Diskussionsrunden) werden daher in Hamburg einen besonderen Stellenwert haben.

Kongressmotto „Gemeinsam Zukunft Gestalten“

Die Corona-Pandemie wird einen erheblichen Einfluss auf die Medizin und Krankenversorgung der Zukunft haben. Was haben wir gelernt? Was müssen wir verändern? Fragen, die auf dem Kongress für das Fachgebiet der Urologie thematisiert werden sollen. BvDU und DGU sind gleichermaßen gefordert. Wir als Urolog:innen sollten mit gestalten statt andere gestalten zu lassen. Gemeinsam im Verbund von Kolleg:innen in den Krankenhäusern, den Praxen und im Belegarztwesen sollten wir uns an diesem Prozess beteiligen. Das Kongressmotto soll eine Aufforderung dazu sein, Themeninhalte des Kongresses sollen Anstöße geben.

Als Folge der Pandemie wird auch die Digitalisierung weiter fortschreiten. Sie bietet den Vorteil einer stärkeren – auch transsektoralen – Vernetzung und durch den damit möglichen Datenaustausch eine bessere Kommunikation und Patientenversorgung.

Auch die Weiterbildung unseres urologischen Nachwuchses und unsere Fortbildung kann nur gemeinsam gelingen. Die neue Musterweiterbildungsordnung ermöglicht es, einen Teil der erforderlichen Kompetenzen im ambulanten Bereich zu erwerben. Hier bieten sich Allianzen zwischen Praxen und Kliniken an. Der Kongress soll seinen Beitrag zu dieser gemeinsamen Vermittlung urologischer Fortbildungsinhalte leisten. Zusammen mit den Arbeitskreisen und der GeSRU bieten wir Leitlinienvorträge, spannende Foren, Kurse und die bewährte „Albtraumsitzung“ an.

Mit der TeamAkademie möchte die DGU eine Plattform der urologischen Weiterbildung für Assistenz-und Pflegeberufe sowie medizinische Fachangestellte in Klinik und Praxis bieten. Eine gute Betreuung von Patient:innen gelingt nur gemeinsam in einem kompetenten Team.

Ein weiteres Zukunftsthema ist die immer stärkere Individualisierung der Therapie unserer Patient:innen besonders im Bereich der Uroonkologie. Hier ist gemeinsames Handeln von interdisziplinären Teams aus Urologen, Onkologen, Strahlentherapeuten, Radiologen, Pathologen und ggf. weiteren Fachdisziplinen zur Optimierung der Patientenversorgung gefragt. Im Format „Tumorboard“ werden solche individualisierten Therapieempfehlungen anhand von Fallvorstellungen diskutiert.

Am Ende des Kongresses werden relevante Themen und aktuelle Entwicklungen in der Abschlusssitzung „Urologie kompakt“ zusammengefasst – ein Souvenir für die tägliche Arbeit.

Das neue CCH garantiert ein Event-Erlebnis in bester Citylage und heißt Sie in der weltoffenen Metropole Hamburg in einem der modernsten und größten Kongresszentren Europas herzlich willkommen.

Hamburg, „meine Perle“, „die Schöne“, wie die Stadt liebevoll von manchem Hamburger genannt wird, und wir alle freuen uns auf Sie!

Prof. Dr. Margit Fisch

Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. und das DGU-Team

Einladung DGU 2022