Mediathek

Laparoskopische Drainage der pelvinen Lymphozele post-Prostatektomie

396 01.01.2012 14:06 Deutsch

Abstract

W. Khoder1, N. Haseke1, A. Herlemann1, Y. Hocaoglu1, C.G. Stief2, A.J. Becker1

1Urologische Klinik und Poliklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München, München, Germany, 2Urologische Klinik und Poliklinik der Ludwig-Maximilians-Universität, Campus Großhadern, München, Germany

Einleitung: Symptomatische pelvine-Lymphozelen nach radikaler Prostatektomie (LC-RP) sind die häufigste non-funktionelle Komplikation.

Patienten und Methoden: 105 Patienten (57-76Jahre) mit einer LC-RP wurden eingeschlossen. Patienten wurden in konventioneller-laparoskopischer Marsupialization (Lm) oder durch 2-Trokar-Technik operiert. 55 Patienten erhielten primär eine perkutaner Drainage und/oder Sklerotherapie. LC-RP (Größe: 4x5 bis 11x12.4cm und Volumen: 100 bis 1200ml) wurden sonographisch/CT-morphologisch detektiert. In der Trendelenburg-Position wurden die LC durch laparoskopische Sicht/Punktion identifiziert und durch ein/zwei Trokare im linken Unterbauch ein adäquates Peritonealfenster herausgeschnitten werden. Perioperative Komplikationen, Analgetikaverbrauch und Entzündungparameter wurden dokumentiert. Im Follow-up wurden LC-Rezidive sonographisch kontrolliert.

Ergebnisse: 5 relevante LC-Lokalisationen in beiden Seiten (rechts n=36, links n=17 und bds. n=52) konnten identifiziert werden und nahmen Einfluss auf die klinische Diagnostik und Management-Optionen. Lm konnten ohne peri- oder postoperativen Komplikationen mit einer mitlleren OP-Zeit von 31,7min (15-265min) durchgeführt werden. Eine einzige Konversion mit postoperativer (po) Bluttransfusion war erforderlich. Die Patienten wurden im Mittel nach 2,3Tagen entlassen (2-4d). Der po-Ultraschall zeigte primären Erfolg in allen Fällen. Drei Patienten entwickelten ein LC-Rezidiv 1-3Wochen po, ein mittleres Follow-up von 20 Monaten ergab keine weiteren behandlungsbedürftigen LC.

Zusammenfassung: LC-RP können in fünf Untergruppen klassifiziert werden. Lm ist ein einfaches und sicheres Verfahren als First-Line Therapie für große, nicht infizierte, symptomatische oder therapierefraktäre LC-RP mit 97% Erfolgsquote

MRI/TRUS-fusion guided focal HIFU-therapy of prostate cancer
3012 01.01.2018 9 Minuten Englisch
A Multiparametric Magnetic Resonance Imaging- Based Virtual Reality Surgical System for Robotic-...
3013 01.01.2018 6 Minuten Englisch
Die „Drei Hufeisentechnik“ Beschreibung einer neuen Technik zur Holmium Laser Enukleation der...
3014 01.01.2018 9 Minuten Deutsch