Autor: Pressestelle DGU|Veröffentlicht am 19. Dezember 2006|Aktualisiert am 29. Oktober 2019

Stellungnahme der DGU e.V. zum HTA Bericht HT18-01

08.11.2019. Im Rahmen des Verfahrens „ThemenCheck Medizin“ hat das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) untersuchen lassen, ob eine regelmäßige Früherkennungsuntersuchung für Männer ab 16 Jahren zu besseren Behandlungsergebnissen beim Hodenkrebs führt und hat im Oktober 2019 einen vorläufigen Bericht veröffentlicht.

Da die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) diesen Bericht in Teilen kritisch sieht, hat die Fachgesellschaft die Möglichkeit zur Stellungnahme genutzt. Darin hebt die DGU unter anderem auf eine Verharmlosung der deutlich belastenden Therapie im fortgeschrittenen Stadium der Hodentumorerkrankung ab und betont, besonders mit Blick auf die Risikofaktoren, die Bedeutung von Aufklärung und Selbstuntersuchung, der wir mit den Materialien zur Themenwoche Hodenkrebs und der Webseite www.hodencheck.de seit Langem Rechnung tragen.

Die Stellungnahme finden Sie hier.


DGU-Pressestelle

Informationen zu den Meldungen:
Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Tel: 040 - 79 14 05 60
Fax: 040 - 79 14 00 27
Mobil: 0170 - 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de