Autor: Redaktion|Veröffentlicht am 15. Dezember 2006|Aktualisiert am 06. April 2017

West-Ost-Kommission

Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. Pressemitteilung

Medizinische Hilfsgüter für die Slowakei

Deutsche Urologen setzen ihr Engagement in Ost-Europa fort

Düsseldorf, 22.03.2006 Katheter für die Slowakei: Mit der Lieferung von 1.000 transurethralen und suprapubischen Kathetern an eine slowakische Klinik in Bratislava setzt die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) ihr Engagement für moderne Medizin in Ost-Europa fort. Ermöglicht wurde die Aktion durch eine Spende der SCHWARZ PHARMA Deutschland GmbH.

Seit mehr als einem Jahrzehnt schon unterstützt die DGU angesichts der katastrophalen medizinischen Versorgungslage in Ost-Europa den Aufbau moderner Gesundheitssysteme in den betroffenen Ländern. Vor allem durch ein Stipendien-Programm, das von der so genannten West-Ost-Kommission des DGU-Ressorts für Internationale Beziehungen unter der Leitung von Professor Dr. Manfred Wirth vom Universitätsklinikum Dresden organisiert wird. Es ermöglicht jungen Urologen aus den betreffenden 18 Partnerländern, darunter Polen, Bulgarien und die Ukraine, eine Hospitation in urologischen Kliniken in Deutschland. Im vergangenen Jahr gelang es der West-Ost-Kommission erstmals auch eine Sachspende zu vermitteln. Im Mai 2005 erreichte eine Hilfsendung endoskopischer Geräte das Kosovo, wo es den Krankenhäusern oft an urologischen Untersuchungsinstrumenten fehlt.

Auch in der Slowakei bestehen erhebliche Probleme in der Finanzierung des Gesundheitswesens. „Aufgrund der Lage vor Ort sind wir sehr glücklich diese Katheter erhalten zu können und danken herzlich für die Spende“, sagt Professor Jan Breza vom University Hospital in Bratislava, dessen Urologische Klinik die Katheter-Spende des deutschen Familienunternehmens SCHWARZ-PHARMA im Wert von 15.000 Euro erhält.

Weitere Informationen:

DGU-Pressestelle
Bettina-Cathrin Wahlers & Sabine Martina Glimm
Tel.: (040) 79 14 05 60
eMail: info(at)wahlers-pr.de