Autor: Redaktion|Veröffentlicht am 06. Mai 2008|Aktualisiert am 06. April 2017

Aktuelles aus der Pressestelle 03/2008

Journalistenanfragen, Veröffentlichungen, Patientensorgen - was läuft eigentlich in der gemeinsamen Pressestelle der Deutschen Gesellschaft für Urologie und des Berufsverbandes der Deutschen Urologen? An dieser Stelle erhalten Sie kleine Einblicke in das Tagesgeschäft unserer Hamburger Schnittstelle zu den Medien.

Öffentlichkeitsarbeit für den 60. DGU-Kongress

Einige Journalisten haben sich schon akkreditiert, erste Kontakte zu den Medienvertretern vor Ort in Stuttgart sind geknüpft und die Presseräume im Internationalen Congresscenter Stuttgart (ICS) sind bereits ausgewählt. Das ICS erfreut sich als Europas modernstes Congresscentrum übrigens großer Nachfrage. Die Betreibergesellschaft meldete schon 60 Veranstaltungen in den ersten vier Monaten seit der Eröffnung im Oktober 2007 und zahlreiche Großveranstaltungen für 2008, darunter natürlich das Highlight des urologischen Jahres – den 60. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. vom 24. bis 27. September. Die Vorberichterstattung ist, so wie Sie es inzwischen kennen, mit dem Präsidenten-Interview gestartet. Der amtierende DGU-Präsident Professor Reinhold Horsch aus Offenburg stellte sich den Fragen der Pressestelle. Das Interview ist im Pressebereich des Urologenportals nachzulesen.

Aus den Redaktionen

Zehn Jahre Viagra auf dem amerikanischen Markt: Dies Jubiläum ließen auch deutsche Redaktionen nicht unerwähnt und recherchierten über die Pressestelle rund um die Erektile Dysfunktion.

Apropos Redaktionen: Der Trend zu immer neuen Titeln im Printmedien-Segment Gesundheit hält ungebrochen an. „INSIDE beauty“, „SPA inside“ und „Beste Jahre“ heißen zum Beispiel zwei neue Magazine. Auch hier gilt es, Aufmerksamkeit für urologische Themen zu erreichen. Marktbeobachtung, Aktualisierung der Verteiler und kontinuierlicher Ausbau der persönlichen Kontakte sind deshalb beständiges Herzstück der Arbeit der Pressestelle.

Aktiv gegen Tabakkonsum

Die DGU ist wieder dabei und unterstützt die Aktion "Rauchfrei 2008", die vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und der Weltgesundheitsorganisation bereits zum fünften Mal organisiert wird. Ziel der Aktion ist auch diesmal, möglichst viele erwachsene und jugendliche Raucher zum Nichtrauchen zu motivieren. Vom 1. bis 29. Mai 2008 sollen sie rauchfrei leben und dadurch den Schritt zur langfristigen Aufgabe des Rauchens schaffen. Unter www.rauchfrei2008.de erhalten Sie weitere Informationen und können kostenlose Aktionspakete (Poster, Aufkleber und Anmeldekarten) für Ihre Praxis oder Klinik bestellen. Unsere Pressemitteilung „Urologen warnen vor Harnblasenkrebs durch Tabakkonsum“ finden Sie hier.

Aktuelle Internet-Präsenz

Frisch überarbeitet präsentiert sich in diesen Tagen die Homepage des Bundes der Urologen e.G. Lesen Sie unter www.bund-der-urologen.de das Neueste über die Genossenschaft der Urologen, darunter auch ein Interview mit dem Vorstandssprecher Dr. Klaus Schalkhäuser über Sonderkonditionen, Synergieeffekte und Praxiszertifizierungen.

Unerwünschte Öffentlichkeit?

Sie heißen „Helpster“, „Imedo“ oder „Topmedic“ und sind Internetportale, in denen Patienten anonym ihre Ärzte benoten. Das Interesse an Informationen über die fachliche Qualität von Ärzten ist in der Bevölkerung in der Tat groß, doch unter Medizinern und Verbraucherschützern ist umstritten, ob diese subjektiven Bewertungen für andere Patienten überhaupt nützlich sein können. Bestenfalls könnten sie Auskunft über Wartezeiten und Freundlichkeit des Arztes, nicht aber über seine fachliche Kompetenz geben. Außerdem sehen Experten die Gefahr möglicher Manipulationen durch tatsächliche oder scheinbare Patienten. Ob diese Form der Öffentlichkeit erwünscht ist oder nicht - fest steht, dass die Zahl der Internetportale zur Arztbewertung zunimmt. Der jüngste uns bekannte Neuzugang nennt sich „Mein-guter-Arzt“, und wenn Sie feststellen wollen, ob auch Sie schon zu den Bewerteten gehören, finden Sie nachfolgend die Internet-Adressen besagter Portale:
www.arztspiegel.de
www.helpster.de
www.imedo.de
www.patienten-empfehlen-aerzte.de
www.topmedic.de
www.mein-guter-arzt.de.

Zu guter Letzt

Ob es um Informationen über Pressematerial, Veröffentlichungen von Leitlinien oder Kontakte zu Prominenten geht: Wir freuen uns, dass neben den Journalistenkollegen, auch immer öfter in- und ausländische Urologen oder medizinische Fortbildungskräfte den Kontakt zur gemeinsamen Pressestelle der DGU und des Berufsverbands der Deutschen Urologen suchen.

Kontakt

Pressestelle
Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Grandkuhlenweg 5-7
22549 Hamburg
Tel.: 040 - 79 14 05 60
Mobil: 0170 - 4 82 72 87
Fax: 040 - 79 14 00 27
pressestelle(at)wahlers-pr.de