Autor: Redaktion|Veröffentlicht am 25. Juni 2008|Aktualisiert am 06. April 2017

Aktuelles aus der Pressestelle 06/2008

Journalistenanfragen, Veröffentlichungen, Patientensorgen - was läuft eigentlich in der gemeinsamen Pressestelle der Deutschen Gesellschaft für Urologie und des Berufsverbandes der Deutschen Urologen? An dieser Stelle erhalten Sie kleine Einblicke in das Tagesgeschäft unserer Hamburger Schnittstelle zu den Medien.

Medienpreis der Urologen

Eine gute Nachricht in Sachen Öffentlichkeitsarbeit für die Urologen kommt aus der Redaktion der unabhängigen Fachzeitschrift "URO-NEWS": Die Vertreter der Printmedien sind zum zweiten Mal gefordert, anlässlich des 60. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) - vom 24. bis 27. September 2008 in Stuttgart - wurde erneut ein Journalistenpreis für die Berichterstattung über ein urologisches Thema in der Laienpresse von Chefredakteur Dr. Walther Grohmann und seinem Team ausgeschrieben. Er ist mit 2.000 Euro dotiert. Prämiert wird ein herausragender, für den Laien verständlicher sowie fachlich korrekter Artikel, der in einem Printmedium im Zeitraum vom 1. September 2007 bis 1. August 2008 veröffentlicht wurde. Die Jury setzt sich zusammen aus: Professor Dr. Reinhold Horsch, Dr. Martin Bloch, einem prominenten Nicht-Mediziner als Vertreter der Laien, Dr. Walther Grohmann und Bettina-Cathrin Wahlers von der DGU-Kongress-Pressestelle. Der Preis wird im Rahmen der 60. Jahrestagung der DGU im Internationalen Congresscenter Stuttgart (ICS) verliehen.

Leser, also auch Sie, können Beiträge mit Angabe von Erscheinungsdatum und Printmedium bis zum 15. August 2008 in der Redaktion von "URO-NEWS" per Post oder per Fax einreichen: Urban & Vogel GmbH, Redaktion URO-NEWS, Neumarkter Str. 43, 81673 München, Fax (0 89) 43 72-14 00.

Interviews für die Kongress-PR

Medizinische Inhalte verständlich zu transportieren ist unsere Aufgabe. Dazu reicht es nicht immer, unsere Experten nach Sachinformationen und Erklärungen zu befragen. Genauso wichtig ist auch, die Seite der betroffenen Patienten zu beleuchten, um beispielsweise ein Krankheitsbild darzustellen. So konnten wir im Zuge der Kongressberichterstattung für die 60. DGU-Tagung kürzlich in Offenburg Kontakt zu einer Blasenkrebspatientin aufnehmen, die uns in bewegenden Worten über ihre Erkrankung berichtete. In einer Reportage werden wir ihre Geschichte erzählen. Um Sorgen und Nöte von Krebspatienten und darum, wie onkologisch tätige Ärzte damit umgehen können, wird es in einem Seminarangebot unter dem Titel "Breaking bad news" - Herausforderung in der Kommunikation mit Krebspatienten auf dem Kongress gehen. Referent Alexander Marmé, Oberarzt der Universitätsfrauenklinik Tübingen, stand uns im Vorfeld in einem Interview Rede und Antwort, denn auch über dieses neue Kongressangebot werden wir berichten. Verfolgen Sie unsere Veröffentlichungen, indem Sie regelmäßig den Pressebereich der DGU-Kongress-Website www.dgu-kongress.de besuchen.

Neuauflagen unserer Patientenbroschüren

Mit dem Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe (BPS) e.V. hat die erste Patientenbroschüre von DGU und Berufsverband "Promis gegen Prostatakrebs", die erstmals 2006 in Druck ging, nun einen neuen Förderer: Die fünfte Auflage des gefragten Hefts ging bereits in Druck. Gleichzeitig konnten wir Dank der weiteren Unterstützung durch die Astellas Pharma GmbH, die zweite Auflage der neuen Prominentenbroschüre "Urologen brechen Tabus - ich helfe mit" in Auftrag geben. Der Inkontinenz-Ratgeber war wenige Tage nach Erscheinen vergriffen. Diverse Medien, vor allem Tageszeitungen, hatten über das Projekt berichtet und eine wahre Bestelllawine ausgelöst. Auf Anfrage schicken wir DGU- und BDU-Mitgliedern gerne einen Pressespiegel im pfd-Format mit einer Übersicht über die Veröffentlichungen.

Der Broschürenversand bestimmte tagelang die Arbeit in der Pressestelle. Dank der Unterstützung durch die beiden Studentinnen Johanna Wörmer und Laura Fölmer konnten wir der Bestellflut einigermaßen Herr werden - bis zum letzten Exemplar. Auch beim Versand der zweiten Auflage werden wir wieder auf unsere fleißigen Helferinnen zurückgreifen, denn das Tagesgeschäft in der Pressestelle läuft schließlich weiter.

Kontakt

Pressestelle
Bettina-Cathrin Wahlers &
Sabine M. Glimm
Grandkuhlenweg 5-7
22549 Hamburg
Tel.: 040 - 79 14 05 60
Fax: 040 - 79 14 00 27
info(at)wahlers-pr.de