Autor: Redaktion|Veröffentlicht am 28. Januar 2009|Aktualisiert am 06. April 2017

Aktuelles aus der Pressestelle 01/2009

Journalistenanfragen, Veröffentlichungen, Patientensorgen - was läuft eigentlich in der gemeinsamen Pressestelle der Deutschen Gesellschaft für Urologie und des Berufsverbandes der Deutschen Urologen? An dieser Stelle erhalten Sie kleine Einblicke in das Tagesgeschäft unserer Hamburger Schnittstelle zu den Medien.

Aus den Redaktionen

Mit der Titelgeschichte in der Dezember-Ausgabe der Apotheken Umschau war die Urologie zweifelsohne zum Jahresende 2008 noch einmal bestens in der Laienpresse vertreten! Unter der Überschrift „Kein Tabuthema mehr: Prostata“ berichtete die Auflagen starke Gesundheitszeitschrift auf sieben Seiten rund um das Thema Vorsteherdrüse. Kompetent und ausführlich ging es um Lebensstil, vorbeugende Heilpflanzen, BPS, Krebsfrüherkennung und Behandlungsmethoden.

Doch nicht nur die Apotheken-Umschau recherchierte in der Pressestelle der DGU und des Berufsverbands: Im Zuge der Globalisierung und des world wide webs konnten wir uns in den letzten Wochen auch über Anfragen aus New York und Stockholm freuen, die zeigen, dass wir uns dank der kontinuierlichen Arbeit der vergangenen Jahre in der öffentlichen Wahrnehmung gut platziert haben.

Apropos world wide web

Es gibt schon wieder etwas Neues, das Sie interessieren dürfte: Auf dem Portal „Arzt-Auskunft“ der Stiftung Gesundheit gibt es nun auch den Service Ärzte empfehlen Ärzte. Dort sind bereits 33 000 Empfehlungen von Ärzten für insgesamt 16 000 Kollegen registriert, und die dürften, nicht nur nach Ansicht der Stiftung Gesundheit, mehr über die Kompetenz eines Arztes aussagen als die bisher üblichen Empfehlungen von Patienten. Unter www.arzt-auskunft.de sehen Sie, ob Ihre Praxis oder Ihre Klinik schon dabei ist!

Dauerbrenner DGU-Kongress

Mit dem Erstellen des, wieder erfreulich umfänglichen, Pressespiegels zur Jahrestagung in Stuttgart haben wir Ende 2008 die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit rund um den 60. DGU-Kongress abgeschlossen. Stellvertretend für das durchweg sehr positive Echo in der Fachpresse möchten wir an dieser Stelle zitieren, was der Kollege Dr. Walther Grohmann in der November-Ausgabe der URO-NEWS veröffentlichte. Der Urologe und Chefredakteur im Editorial: „Eine erfreuliche Überraschung war für viele der 60. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie in Stuttgart, ausgerichtet vom Präsidenten Prof. Dr. Reinhold Horsch. Die Zukunft hatte sich dieser Kongress auf die Fahnen geschrieben und die Veranstaltung zeigte schon von der Struktur her, dass die Zukunft begonnen hatte und wie solche Kongresse künftig aussehen können: schlank, übersichtlich und wohltuend uneitel. Dies zeigte sich auch bei den Eröffnungsfeierlichkeiten, die viel alten Ballast abgeworfen hatten. Auch die Laien bzw. unsere künftigen Patienten waren gekonnt durch Veranstaltungen eingebunden. Dazu passte auch ein hervorragendes ausgestattetes Pressezentrum, geleitet und betreut von Bettina-Cathrin Wahlers, Sabine Martina Glimm und Mitarbeitern, offen für die Fach- und Laienpresse, um die Botschaften des Kongress hinauszutragen und auch in der Laienpresse publik zu machen. Kaum zu glauben, dass die Presse noch vor wenigen Jahren mit einer besseren Besenkammer, ausgestattet mit zwei veralteten Computern, vorlieb nehmen musste.“

Und weil nach dem Kongress bekanntlich vor dem Kongress ist, legte die Pressestelle noch im alten Jahr bei einem ersten Besprechungstermin mit Tagungspräsident Professor Dr. Manfred Wirth in Sachsens Landeshauptstadt den PR-Fahrplan für den 61. DGU-Kongress vom 16. bis 19. September 2009 in Dresden fest.

Kommission Öffentlichkeitsarbeit: PR-Strategien für 2009

Ebenfalls im alten Jahr tagte die Kommission Öffentlichkeitsarbeit. Erstmals mit neuer DGU-Pressesprecherin, Professor Sabine Kliesch aus Münster, ging es in Hamburg um PR-Strategien, Themen und Projekte für das vor uns liegende Jahr. Motto: Es gibt wieder viel zu tun, packen wir es an! Wir werden Sie, wie immer an dieser Stelle, über die Aktivitäten der Pressestelle auf dem Laufenden halten.

Kontakt


Pressestelle
Bettina-Cathrin Wahlers &
Sabine M. Glimm
Grandkuhlenweg 5-7
22549 Hamburg
Tel.: 040 - 79 14 05 60
Fax: 040 - 79 14 00 27
redaktion(at)bettina-wahlers.de