Lexikon - I

Autor: Dr. Arne Tiemann|Veröffentlicht am 24. November 2006|Aktualisiert am 06. April 2017

Suchen Sie den gewünschten Begriff durch Anklicken des Anfangsbuchstabens:
A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V Z

Ileostoma

Künstlicher Dünndarmausgang zur Stuhlableitung über die Bauchdecke (Versorgung mit einem Stomabeutel).

Immunsystem

Anlage einer Ersatzblase aus Gewebe des Dünndarms zum Erhalt der Reservoirfunktion der Blase und Kontinenz.

Immunstimulation

System der körpereigenen Abwehr, das z.B. durch die weißen Blutkörperchen Eindringlinge wie Bakterien und Viren, aber auch Krebszellen unschädlich machen kann.

Immuntherapie

Aktivierung des Immunsystems durch besondere Medikamente, aber auch durch körperliches Training und eine an Vitaminen und Spurenelementen reiche Ernährung. Innere Ruhe und Ausgeglichenheit können das Immunsystem - und so z.B. auch die Abwehrfunktion der weißen Blutkörperchen gegen die Krebszellen unterstützen.

Impotenz

siehe Erektionsschwäche

Indikation

Der Grund für die Wahl eines bestimmten diagnostischen oder therapeutischen Vorgehens bei einer Krankheit.

Infertilität

Sammelbegriff für die Unfruchtbarkeit der Frau bzw. des Mannes.

Inkontinenz

Unwillkürlicher Harnverlust.

Interstitielle Cystitis

Die Interstitielle Cystitis (IC) ist eine chronische Entzündung der Blasenwand unklarer Ursache, die mit Schmerz und Harndrang verbunden ist. (Weitere Informationen unter www.ica-ev.de.)

Irrigationstechnik

Verfahren zur Darmspülung bei Stomapatienten. Durch die Irrigation kann eine Kontinenz über 24 bis 28 Stunden erreicht werden.