Autor: Redaktion|Veröffentlicht am 19. Dezember 2006|Aktualisiert am 26. Mai 2017

Erfolgreicher Movember 2015

02.02.2016. Die Movember Foundation (www.movember.com) - engagiert sich weltweit für eine bessere Männergesundheit. Wie jedes Jahr machte sie auch den November 2015 zum Movember und rief im Aktions-Monat Männer in aller Welt dazu auf, sich einen Schnurrbart (englisch moustache) wachsen zu lassen, um damit das Bewusstsein für die Männergesundheit zu stärken und Spenden für Gesundheitsprogramme in den Bereichen Prostata- und Hodenkrebs sowie seelisches Wohlbefinden und körperliche Aktivität zu sammeln. Dabei konnte die Movember Foundation in Deutschland insgesamt rund 450.000 Euro generieren.

©Sunny studio

Zu den erfolgreichen Unterstützern der Charity-Aktion gehörte 2015 auch das Unternehmen Takeda Deutschland, das sich mit der „Takeda Movember Challenge“ einbrachte und Urologinnen und Urologen in ganz Deutschland sowie die eigenen Mitarbeiter ermutigte, sich für die Aktion zu registrieren und durch das Tragen von Schnurrbärten Gutes zu tun. Mit Erfolg: Das „Takeda Movember Challenge Netzwerk“ schaffte es in der deutschen Rangliste mit 27.602 Euro auf den vierten Platz. Mit hohem Engagement und einer Spendenleistung von 10.540 Euro erreichte das im Netzwerk angemeldete Team „One Takeda Deutschland“ in der nationalen Team-Rangliste von Movember sogar den ersten Platz.
Und noch eine gute Nachricht: Mit einer internationalen Studie zur Verbesserung der Lebensqualität von Prostatakrebspatienten weitet die Movember Foundation ihr Engagement in Deutschland aus. Die Studie mit dem Titel „Prostate Cancer Outcomes ‒ Compare and Reduce Variation“ wird mit drei Millionen australischen Dollar von der Movember Foundation gefördert und soll in Kliniken in zehn Ländern, darunter Deutschland, durchgeführt werden. Die Koordination der 24 teilnehmenden deutschen Zentren übernimmt die Deutsche Krebsgesellschaft. Projektpartner sind außerdem der Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e. V., der Förderverein Hilfe bei Prostatakrebs und das unabhängige Zertifizierungsinstitut OnkoZert.
Im Sommer 2016 sollen die ersten Patienten in die Studie aufgenommen werden.

Text: DGU/BDU-Pressestelle/(sg)


Pressestelle

Informationen zu den Meldungen:

Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Tel: 040 - 79 14 05 60
Fax: 040 - 79 14 00 27
Mobil: 0170 - 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de
redaktion@bettina-wahlers.de
mehr dazu