Autor: Redaktion|Veröffentlicht am 19. Dezember 2006|Aktualisiert am 26. Mai 2017

Nicht zu übersehen - Schwerwiegende Tatsachen

23.01.07 - Fast jeder Zweite übergewichtig.

Es ist schon seltsam: Während in Drittländern täglich Menschen zu Tausenden an Unterernährung sterben, ist hierzulande jeder Zweite übergewichtig (BMI über 25), jeder fünfte Bundesbürger gilt sogar als stark übergewichtig (adipös, BMI 30 bis 35). Der Lebensstil äußert sich in den Industrieländern durch Bewegungsmangel in Beruf und Freizeit sowie in einer Über- und Fehlernährung. In krassem Widerspruch dazu werden Nahrungsmittel in der Werbung stets von jugendlich frischen und schlanken Menschen angepriesen. Die Gefahren der falschen Ernährung liegen auf der Hand: Die Lebenserwartung sinkt deutlich, bei Männern um bis zu acht Jahre, bei übergewichtigen Frauen bis zu sechs Jahre. Daneben führt Adipositas zu einer großen Zahl an Folgeerkrankungen. So steht die Ernährung mit einer fettreichen, faserarmen Kost gepaart mit einem hohen Anteil an rohem Fleisch in starkem Verdacht, die Entstehung von Prostatakrebs zu begünstigen. Experten auf dem 31. Interdisziplinären Forum der Bundesärztekammer in Berlin warnen vor einer immensen Kostenlawine, die durch die stetig ansteigenden Krankheitskosten, bedingt durch Adipositas, auf das deutsche Gesundheitssystem zurollt. (kj)

Hier können Sie Ihren BMI bestimmen: www.aok.de

 


Pressestelle

Informationen zu den Meldungen:

Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Tel: 040 - 79 14 05 60
Fax: 040 - 79 14 00 27
Mobil: 0170 - 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de
redaktion@bettina-wahlers.de
mehr dazu