Autor: Redaktion|Veröffentlicht am 19. Dezember 2006|Aktualisiert am 26. Mai 2017

Volkskrankheit Inkontinenz

26.02.2009 - Urologen brechen Tabus, Prominente helfen mit! Patientenbroschüre jetzt zum Download!

Titelblatt der Broschüre "Urologen brechen Tabus - ich helfe mit"

Mit ihrer Patientenbroschüre "Urologen brechen Tabus - Ich helfe mit!" engagieren sich die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. und der Berufsverband der Deutschen Urologen e.V. für mehr Information und Aufklärung über die Volkskrankheit Blasenschwäche. Prominente Unterstützung erhalten sie dabei unter anderen von Bischöfin Maria Jepsen, den Schauspielerinnen Hannelore Hoger, Nina Petri und Claudia Rieschel sowie von Christian Wulff und Ursula von der Leyen.

Über fünf Millionen Frauen und Männer aller Altersgruppen leiden in Deutschland an Harninkontinenz. Obwohl die Erkrankung in den meisten Fällen sehr gut heilbar ist, werden nur etwa 15 Prozent der Betroffenen fachkundig betreut. Die meisten schweigen aus Scham, trauen sich nicht zum Arzt. Dieses Tabu wollen Deutschlands Urologen und ihre prominenten Mitstreiter brechen. Helfen auch Sie mit!

Interessierte können den neuen Ratgeber hier downloaden (PDF, 533 KB)

 


Pressestelle

Informationen zu den Meldungen:

Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Tel: 040 - 79 14 05 60
Fax: 040 - 79 14 00 27
Mobil: 0170 - 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de
redaktion@bettina-wahlers.de
mehr dazu