Autor: Redaktion|Veröffentlicht am 19. Dezember 2006|Aktualisiert am 26. Mai 2017

Ambulante Psychoonkologie

21.07.08 - Hilfe zur Krankheitsverarbeitung bei Prostatakrebs und anderen Krebserkrankungen durch fachkundige Therapeuten

Wenn sich Ängste, Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit im Leben von Patienten breit machen, die an einer Krebserkrankung leiden, kann eine fachkundige psychoonkologische Therapie bei der Krankheitsverarbeitung sehr hilfreich sein. Mögliche Ansprechpartner können dabei die regionalen psychosozialen Krebsberatungsstellen sein. Eine Adressliste auf der Homepage des Krebsinformationsdienstes (www.krebsinformationsdienst.de) listet diese Beratungsstellen auf. Über ein weiteres Suchfeld kann ein Psychoonkologe am Wohnort oder in Wohnortnähe, der eine WPO-Weiterbildung (WPO = Weiterbildung Psychosoziale Onkologie) erfolgreich abgeschlossen hat, aufgefunden werden. Falls in Wohnortnähe kein Therapeut zu finden ist, steht der Krebsinformationsdienst mit Auskünften auch am Telefon zur Verfügung. (kj)

Adressdatenbank von Psychoonkologen:
www.krebsinformation.de/wegweiser/adressen/wpo.php

Weitere Informationen über Weiterbildung Psychosoziale Onkologie:
www.wpo-ev.de

Adressen und Telefonnummern:
www.krebsinformation.de/kontakt.php


Pressestelle

Informationen zu den Meldungen:

Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Tel: 040 - 79 14 05 60
Fax: 040 - 79 14 00 27
Mobil: 0170 - 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de
redaktion@bettina-wahlers.de
mehr dazu