Autor: Redaktion|Veröffentlicht am 19. Dezember 2006|Aktualisiert am 26. Mai 2017

Im Kreis der 6000 Besten - Urologen-Portal erhält Eintrag in Deutschlands ältestes Internet-Adressregister

29.10.2009 – Beste Stimmung in der Online-Redaktion des Urologen-Portals: Gerade ist die umfangreiche Internetpräsenz, die vom Berufsverband der Deutschen Urologen und der Deutschen Gesellschaft für Urologie herausgegeben wird, wieder in den Kreis der Besten aufgenommen worden.

„Das Web-Adressbuch für Deutschland“, das seit 1998 jährlich nach strengen Kriterien die wichtigsten und informativsten Internet-Adressen der Bundesrepublik herausfiltert, hat das Urologen-Portal erneut in seine jüngste Ausgabe aufgenommen.
Die Prüfer des Web-Adressbuches attestierten dem Urologen-Portal eine übersichtliche Bedienerführung und einen großen Inhaltsumfang, der sich dem Nutzer durch viele kommentierte Links gut erschließt. Das Urologen-Portal bringt es auf insgesamt rund 1000 Seiten mit redaktionellem Inhalt. Auch die regelmäßige Überarbeitung des Inhalts fließt als wichtiges Kriterium in die Beurteilung ein.
Aus den mehr als zehn Millionen deutschsprachigen Internetseiten waren für einen Eintrag in den führenden Internet-Guide der Bundesrepublik mehr als 250.000 Seiten zu rund 1700 Themenbereichen von der Redaktion des m.w. Verlages in Frankfurt inhaltlich geprüft und auf ihre Benutzerfreundlichkeit getestet worden. Zum Schluss des Prüfmarathons blieben 6000 Websites übrig, die allen Anforderungen entsprachen. Angesichts der detaillierten Prüfungen ist die kostenlose Aufnahme in Deutschlands ältestes Internet-Adressregister als ein Qualitätsmerkmal zu betrachten.

Was jüngst noch von vielen Usern als Anachronismus belächelt wurde, nämlich in Zeiten wachsender Virtualisierung ein auf Papier gedrucktes Web-Adressverzeichnis herauszubringen, erweist sich zunehmend als sinnvoll und kostensparend. Denn bei Online-Recherchen fällt die Ausbeute an relevanten Ergebnissen nach Eingabe einiger Stichworte bei Google und Co. immer dürftiger aus. Die Zahl der angebotenen Suchergebnisse nimmt zwar zu, brauchbare und weiterführende Resultate sind aber zwischen Dutzenden von billig zusammengeschusterten Shopping-Portalen und drittklassigen Internet-Foren oft nur zeitaufwändig zu identifizieren. Auch gekaufte und manipulierte Links sorgen dafür, dass Online-Recherchen über manche Internet-Suchmaschine an die Grenze der Verschwendung von Ressourcen stoßen. Vor diesem Hintergrund kann die Arbeit mit einem übersichtlichen und gut strukturierten Verzeichnis, das die besten Seiten herausfischt, Kosten sparen.

„Das Web-Adressbuch für Deutschland 2010 - Die 6.000 wichtigsten deutschen Internet-Adressen“ (ISBN 978-3-934517-10-3) wurde von Mathias Weber im m.w. VERLAG in Frankfurt herausgegeben. Die 13. überarbeitete und erweiterte Auflage bietet auf den 734 Seiten auch 600 farbige Screenshot-Abbildungen. Das Nachschlagewerk, das ein Themenspecial zu den besten Web-Seiten aus den Bereichen Gesundheit und Wellness enthält, kostet 16,90 Euro.


Pressestelle

Informationen zu den Meldungen:

Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Tel: 040 - 79 14 05 60
Fax: 040 - 79 14 00 27
Mobil: 0170 - 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de
redaktion@bettina-wahlers.de
mehr dazu