Autor: Redaktion|Veröffentlicht am 19. Dezember 2006|Aktualisiert am 26. Mai 2017

Nach Prostatakrebs: Mit dem Rad von Köln nach Marseille

28.05.2010 - Seit dem 17. Mai sitzen sie im Sattel: Acht Männer nach Prostatakrebs, die mit ihrer 1300 Kilometer langen Radtour zeigen wollen, dass es auch nach einer Krebserkrankung möglich ist, Außergewöhnliches zu leisten.

Das Projekt des Bundesverbandes Prostatakrebs Selbsthilfe e.V. (BPS) und der Deutschen Sporthochschule Köln setzt ein Zeichen gegen die häufig auftretende Sprach- und Tatenlosigkeit nach der Diagnose „Prostatakrebs“. Unter www.prostatakrebs-bps.de finden Sie weitere Informationen und können die beherzten Sportler begleiten, die täglich über ihre Etappen berichten und am 13. Juni Marseille erreichen wollen.


Pressestelle

Informationen zu den Meldungen:

Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Tel: 040 - 79 14 05 60
Fax: 040 - 79 14 00 27
Mobil: 0170 - 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de
redaktion@bettina-wahlers.de
mehr dazu