Autor: Redaktion|Veröffentlicht am 19. Dezember 2006|Aktualisiert am 26. Mai 2017

Das starke Geschlecht im Blick: Erster Deutscher Männergesundheitsbericht

22.11.2010 - Männer gelten schon lange als das Sorgenkind der Medizin: Sie leiden still und gehen selten zum Arzt. Sie führen einen ungesünderen Lebensstil als Frauen, meiden aber die Vorsorge. Der gerade veröffentlichte erste Männergesundheitsbericht der Stiftung Männergesundheit und der Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit e.V. gibt nun erstmals einen genauen Überblick über die gesundheitliche Lage, die Gesundheitsversorgung und das Gesundheitsverhalten von Männern in Deutschland.

Danach erkranken sie deutlich häufiger und in jüngeren Jahren an Adipositas und Herzinfarkt. Psychische Erkrankungen seien bei Männern häufig unterdiagnostiziert und unterversorgt. Der Bericht soll Defizite aufdecken und Schwerpunkte zur Verbesserung der Männergesundheit setzen.

Mehr zum Männergesundheitsbericht


Pressestelle

Informationen zu den Meldungen:

Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Tel: 040 - 79 14 05 60
Fax: 040 - 79 14 00 27
Mobil: 0170 - 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de
redaktion@bettina-wahlers.de
mehr dazu