Autor: Redaktion|Veröffentlicht am 19. Dezember 2006|Aktualisiert am 26. Mai 2017

Europas Notruf 112 häufig unbekannt

18.08.2011 - Die 112 ist eine lebensrettende Nummer – nicht nur in Deutschland, sondern in allen 27 Ländern der Europäischen Union. Allerdings weiß nur jeder fünfte Deutsche, dass er über diese Rufnummer europaweit im Notfall Polizei, Feuerwehr oder medizinische Hilfe erreichen kann. Im EU-Durchschnitt ist es nach einer Eurobarometer-Umfrage immerhin jeder vierte EU-Bürger.

© Dark Vectorangel - Fotolia.com

Bereits 2003 war in einer EU-Vorschrift festgelegt worden, dass der Notruf 112 in allen Mitgliedstaaten aus Fest- und Mobilnetzen kostenlos zu erreichen sein müsse. Außerdem verpflichteten sich alle Länder, die Aufnahme von Standardabfragen – wie etwa Standort des Anrufers und Grund seines Anrufes – mehrsprachige zu gewährleisten und ihre Bürger über den EU-weiten Notruf 112 zu informieren.
Während einige Länder die 112 zur vorrangigen Notrufnummer machten, wird sie in den meisten Mitgliedstaaten parallel zu den nationalen betrieben. In beiden Fällen wird ein Anrufer mit einer nationalen Leitstelle verbunden, die den Notruf selbst bearbeitet oder an den zuständigen Dienst weiterleitet. Die Mehrsprachigkeit der Leitstellen ist in einigen Ländern weiterhin verbesserungswürdig.
Nur in fünf von 27 Ländern wusste laut Umfrage die Mehrheit der Bevölkerung, dass die 112 Europas einheitliche Notrufnummer ist. In Staaten wie Griechenland, Italien und Großbritannien waren es dagegen nicht einmal zehn Prozent. Nur in wenigen Ländern ist der Bekanntheitsgrad des EU-Notrufes im Vergleich zum Vorjahr so deutlich gestiegen wie etwa in Finnland von 50 auf 56 Prozent oder in Österreich von 31 auf 39 Prozent.


Pressestelle

Informationen zu den Meldungen:

Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Tel: 040 - 79 14 05 60
Fax: 040 - 79 14 00 27
Mobil: 0170 - 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de
redaktion@bettina-wahlers.de
mehr dazu