Arbeitskreis Psychosomatische Urologie und Sexualmedizin

Autor: Redaktion|Veröffentlicht am 21. November 2006|Aktualisiert am 08. August 2016

Vorsitzender

  • Dr. med. D. Rösing
, Stralsund

Stellvertretende Vorsitzende

  • Dr. med. U. Hohenfellner, Heidelberg

Schatzmeister

  • Dr. med. H. Schorn, Göttingen

Schriftführer

  • Dr. med. Dr. phil S. Buntrock, Hattorf  

Mitglieder

  • Dr. H. J. Berberich, Hofheim
  • Prof. Dr. H. A. G. Bosinski, Kiel
  • Prof. Dr. rer. nat. E. Brähler, Leipzig
  • Prof. Dr. U. Hartmann, Hannover
  • Dr. V. Kürbitz, Wiefelstede
  • Dr. M. Leiße-Stankoweit, Münster
  • Dr. H. Neubauer, Göttingen
  • PD Dr. U. Zimmermann, Greifswald 


Zu vermittelnde Inhalte:

  • Psychosomatische Kenntnisse insbesondere im Fachgebiet Urologie
  • Funktionelle Syndrome und ihre psychosomatischen Ursachen
    Urogenitalsyndrom/Beckenbodenmyalgie, Urethralsyndrom
  • Psychogene Harninkontinenz, Enuresis, Reizblasensymptomatik
  • Behandlung von Sexualstörungen
  • Psychosomatische Anamnese
  • Methoden der ärztlichen Gesprächführung (verbale Intervention), Psychoonkologische Aspekte Urologischer Tumorerkrankungen, Krankheitsverarbeitung und Lebensqualität