Prof. Dr. med. Mark Goepel

Autor: |Veröffentlicht am 28. September 2016|Aktualisiert am 06. April 2017

Facharzt für Urologie, spez. urolog. Chirurgie, med. Tumortherapie

Gesundheitsökonom (EBS)

Chefarzt der Klinik für Urologie und Nephrologie

Klinikum Niederberg Velbert, Akademisches Lehrkrankenhaus d. Universität Duisburg-Essen
Robert-Koch-Str. 2
42549 Velbert

T +49 (0)2051 982 1900
F +49 (0)2051 982 1910

goepel(at)klinikum-niederberg.de
www.klinikum-niederberg.de/urologie

  • Kernkompetenzen
    • Urologische Onkologie (Niere, Blase, Prostata, Hoden)
    • Kontinente Harnableitungen nach Zystektomie
    • Kinderurologie
    • Harninkontinenz bei Mann, Frau , Kind
    • Funktionsstörungen des Harntraktes.
    • Rekonstruktive Urologie, Mikrochirurgie
    • Nephrolithiasis
  • Werdegang
    • 1983-1988: Facharztausbildung Universitätsklinikum Essen

    • 1990-1994: Oberarzt der Urolog.Klinik, Universitätsklinikum Essen

    • 1994-2001: Leitender Oberarzt, Urolog. Klinik, Universitätsklinikum Essen

    • Seit 2001: Chefarzt der Klinik für Urologie und Nephrologie, Klinikum Niederberg Velbert
  • Mitgliedschaften
    • Deutsche Gesellschaft für Urologie
    • Deutsche Gesellschaft für Geriatrie
    • Europäische Gesellschaft für Urologie
    • Amerikanische Gesellschaft für Urologie
    • International Continence Society
    • Arbeitskreis Urologische Funktionsdiagnostik und Urologie der Frau d. DGU
    • Arbeitskreis Kinderurologie d. DGU
  • Publikationen

    Wissenschaftliche Publikationen: pubmed

  • Wissenschaftliche Tätigkeit / Forschungsschwerpunkte
    • Med. Tumortherapie bei Urothel-Ca u. Prostata-Ca
    • Gesundheitsökonomie moderner OP-Verfahren
    • Therapieverfahren b. männlicher Harninkontinenz