Autor: Redaktion|Veröffentlicht am 27. Januar 2010|Aktualisiert am 06. April 2017

Das DRG-Fallpauschalensystem 2010

Chancen und Auswirkungen für den urologischen Belegarzt

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

zum Jahreswechsel haben Sie die Einladung zu dieser BDU-Fortbildungsveranstaltung erhalten. Das DRG-System ist nun mit Ablauf der Konvergenzphase „scharf“ geschaltet. Insofern wirken sich Kodierfehler in vollem Umfang auf das Krankenhausbudget und ggf. auch auf die von Ihnen geführte Belegabteilung aus. Die Anwendung der Kodierrichtlinien mit ihren Schlüsselverzeichnissen bieten Interpretationsspielräume. Bei der Aufbereitung und Konzeption dieser Veranstaltung, für die CME-Punkte beantragt sind, konnte festgestellt werden, dass gerade im belegärztlichen Versorgungsbereich durchaus noch Handlungsbedarf besteht. Durch die Vortragsblöcke wollen Ihnen die Referenten alle wichtigen Änderungen des DRG-Fallpauschalensystem 2010 vermitteln:

  • Dr. Andreas W. SCHNEIDER, Salzhausen, Vorsitzender des BDU-AK „Belegärzte“:
    „Einführung in das DRG-Fallpauschalensystem 2010 - was muss der urologische Belegarzt wissen?“
  • Prof. Dr. Bjoern VOLKMER, Kassel, DRG-Beauftragter der DGU:
    „Versorgungsforschung im urologischen Belegarztsystem im DRG-Zeitalter“
  • Dr. Klaus SCHALKHÄUSER, Bundesvorsitzender des Bundesverbandes der Belegärzte, BDU-Ehrenpräsident:
    „Gesundheitspolitik unter einer schwarz-gelben Bundesregierung. Eine Zukunft für das Belegarztwesen“?

Mit diesem Abschlussreferat werden den urologischen Belegärzten als erster Belegarztgruppe die von der KBV vorgesehenen weitreichenden Änderungen im Belegarztwesen vorgestellt.

Nutzen Sie also im eigenen Interesse die gebotenen Möglichkeiten!

Mit freundlichen Grüssen
Dr. Andreas W. Schneider

PS: Nähere Auskunft zu Terminen und Veranstaltungsorten über BDU-Geschäftsstelle, Telefon 0211-951 37 29.