Autor: Pressestelle DGU/BDU|Veröffentlicht am 19. Dezember 2006|Aktualisiert am 26. Mai 2017

Kollegiale Bitte aus Malawi an deutsche Urologen

07.02.2011 – Ein kollegialer „Hilferuf“ aus dem Südosten Afrikas hat die Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU) erreicht. „Meine Bitte an Sie, uns mit Bougies und einer Endoskopieeinrichtung zu unterstützen. Natürlich nehmen wir sehr gerne Gebrauchtgeräte, die vielleicht irgendwo ungenützt herumstehen. Auch eine defekte Einheit können wir bei Technologie Transfer Marburg aufarbeiten lassen. Um den Transport würde ich mich selbst im Rahmen meines ‚Heimaturlaubs’ im kommenden Mai/Juni kümmern“, schrieb Dr. Kurt Heim an die DGU-Geschäftsstelle in Düsseldorf. Der ehemalige Oberarzt am Klinikum Fulda arbeitet seit zwei Jahren als Chirurg und Unfallchirurg in Malawi, wo er am St.Gabriel`s Hospital in Namitete eine chirurgische Abteilung aufbaut.

Weil es in dem bitterarmen Land an medizinischen Spezialisten mangelt, muss der Begriff des fachübergreifenden Arbeitens dort besonders weit gefasst werden. „Neben den häufigeren Eingriffen wegen Prostataadenom, Hydrocele, Phimose, Hodenerkrankungen und auch Peniscarzinom finden sich häufig Patienten ein mit Urethrastrikturen und Blasentumoren, die uns wegen des Mangels an Bougies und des völligen Fehlens der Endoskopie erhebliche diagnostische und therapeutische Schwierigkeiten bereiten“, so Dr. Heim. Leider seien die Verhältnisse im regionalen Referenzkrankenhaus in der Hauptstadt Lilongwe derart, dass Überweisungen dorthin nur äußerst zurückhaltend vorgenommen werden könnten. Nach Auskunft von Dr. Heim sind im St.Gabriel`s Hospital in Namitete Ultraschalluntersuchungen in guter Qualität möglich, auch Röntgenuntersuchungen könnten komplett durchgeführt werden, sofern es nicht gerade wieder an Kontrastmitteln mangele. Seit kurzem gebe es zudem einen modernen Autoklaven, der auch optische Instrumente sterilisieren könne.

Das St.Gabriel`s Hospital war 1959 von Karmelitinnen aus Luxemburg als kleines Buschspital 60 Kilometer westlich von Lilongwe gegründet worden und hat sich zu einer unverzichtbaren Institution in der medizinischen Versorgung von rund 250.000 Menschen der Region entwickelt. Sogar aus den Nachbarländern Mosambik und Sambia kommen Patienten ins St.Gabriel`s Hospital. Es gibt gut 180 Betten für die mehr als 12.000 Patienten, die dort jährlich stationär behandelt werden. Mehr als 36.000 Patienten werden pro Jahr ambulant versorgt. (ing)

Weitere Informationen über das Krankenhaus finden sich im Internet unter http://stgabrielshospital.org

So können Sie mit Dr. Heim Kontakt aufnehmen:
Dr. Kurt Heim
Surgeon, Specialist in Trauma Surgery
St.Gabriel`s Hospital
Private Bag 1
Namitete / Malawi
Tel.: +265-884487498
Mail: kurt.heim(at)gmx.de

 


Pressestelle

Informationen zu den Meldungen:

Pressestelle
Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Tel: 040 - 79 14 05 60
Fax: 040 - 79 14 00 27
Mobil: 0170 - 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de