Autor: Pressestelle DGU/BDU|Veröffentlicht am 19. Dezember 2006|Aktualisiert am 26. Mai 2017

Lufthansa-Prämienmeilen für „Ärzte an Bord“

06.02.2013. In ihrem Bemühen, die medizinische Notfallversorgung auf ihren Flügen zu verbessern, setzt die Lufthansa auch auf ihr „Ärzte an Bord“-Programm: Zu diesem Programm können sich Mediziner anmelden, wenn sie bereit sind, auf ihren Flügen im Bedarfsfall Hilfe zu leisten. Im Gegenzug gibt es von der Lufthansa 5000 Prämienmeilen im „Miles & More“-Vielfliegerprogramm der Fluggesellschaft für den ersten Lufthansa-Flug als Arzt an Bord und ein Exemplar von „Taschenbuch Flugmedizin und ärztliche Hilfe an Bord".

Zum 1. Januar dieses Jahres hat sich auch die österreichische Austrian Airlines diesem ärztlichen Programm der Lufthansa-Gruppe angeschlosssen. 

Nach der Anmeldung zu dem Programm werden Mediziner mit ihrer Facharztrichtung bei „Miles & More“ gespeichert und bei künftigen Buchungen erfahren die Flugbegleiter, dass sie bei dem Flug in einer medizinischen Notfallsituation auf den Arzt zukommen können. Dadurch können im Notfall Reaktionszeiten verkürzt werden. An Bord der Maschinen befindet sich ein modular bestückter Notfallkoffer für den ärztlichen Gebrauch.  

Im Allgemeinen wird nach Informationen der Ärztezeitung von 0,25 bis zu einem Notfall pro 10.000 beförderter Passagiere ausgegangen. Nahezu 90 Prozent der medizinischen Zwischenfälle an Bord seien jedoch weitgehend harmlos. Vital bedrohliche Notfälle, die eine außerplanmäßige Landung zur Akutversorgung erfordern, seien mit weniger als drei Prozent aller medizinischen Zwischenfälle insgesamt selten. Die Entscheidung über eine außerplanmäßige Landung triff einzig der Flugkapitän, der Arzt ist lediglich Berater. 

Rechtlich sind behandelnde Ärzte an Bord über eine Haftpflichtversicherung der Lufthansa persönlich abgesichert, etwa gegen eventuelle Regressansprüche behandelter Fluggäste. Diese Enthaftung gilt für Ärzte und fachkundige Laienhelfer.

Weitere Informationen über das „Ärzte an Bord“-Programm der Lufthansa sowie das Anmeldeformular finden sich im Internet unter www.lufthansa.com/de/de/Aerzte-an-Bord.

Text: ing DGU/BDU-Pressestelle


Pressestelle

Informationen zu den Meldungen:

Pressestelle
Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Tel: 040 - 79 14 05 60
Fax: 040 - 79 14 00 27
Mobil: 0170 - 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de