Autor: Pressestelle DGU/BDU|Veröffentlicht am 19. Dezember 2006|Aktualisiert am 26. Mai 2017

DGU nutzt erstmals soziale Netzwerke für die Kongresskommunikation - Aktuelles rund um den 66. DGU-Kongress jetzt via Facebook und Twitter

07.04.2014. Soziale Netzwerke erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Rund 25 Millionen Deutsche sind bei Facebook registriert, und immerhin knapp 10 Millionen User nutzen mittlerweile Twitter. Die Vorteile der neuen Medien: Umfassend, schnell und unkompliziert stehen Informationen, Nachrichten und Fotos mit großem Verbreitungspotential zur Verfügung. Diese Vorzüge nutzt die Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU) in diesem Jahr zum ersten Mal, um ihre Mitglieder, die Presse und die interessierte Öffentlichkeit im Vorfeld des 66. DGU-Kongresses vom 1. bis 4. Oktober 2014 in Düsseldorf zusätzlich zu ihrer Homepage (www.dgu-kongress.de) auch via Facebook und Twitter mit allen Kongress-relevanten Informationen zu versorgen. Bei beiden Netzwerken wurde ein eigener Zugang für den DGU-Kongress eingerichtet, sodass aktuelle Meldungen über diese Kanäle sofort an registrierte User gehen.

© ThorstenSchmitt - Fotolia.com

„So können wir ein breites Publikum in kürzester Zeit mit allen aktuellen Infos versorgen. Die Nachricht kommt per Mail oder Tweet direkt zum User. Keiner muss sich aufwendig einloggen, um zu prüfen, ob es vielleicht neue Kongress-Mitteilungen gibt“, sagt DGU- und Kongresspräsident Prof. Dr. Jan Fichtner. Ein klares Plus, denn damit ist gewährleistet, dass jeder, der sich mit einem der beiden Accounts verbindet, stets über alle wichtigen Termine, Daten und Pressemitteilungen im Vorfeld des Kongresses verfügt. Facebook und Twitter wurden miteinander verknüpft sind, sodass die Facebook Nachricht unverzüglich auf dem Twitter-Account erscheint. Während des Kongresses werden die „Follower“ dann in erster Linie mit kurzen Tweets (Meldungen) via Twitter über das Programm, Veranstaltungen und Termine auf dem Laufenden gehalten.

Wer die neuen Medien nutzen und dem DGU-Kongress auf Facebook und Twitter folgen möchte, benötigt bei beiden Netzwerken je einen eigenen Account, der einfach und unkompliziert einzurichten ist. Jeder mit einem solchen Account kann dann mit einem Klick „Follower“ der DGU-Seiten werden und erfährt automatisch über seinen Computer, das Handy oder Tablet von allen Neuigkeiten rund um den 66. DGU-kongress.

Die Facebook und Twitter-Seiten sind über die Homepage www.dgu-kongress.de zu erreichen oder direkt über https://twitter.com/dgu2014
beziehungsweise www.facebook.com/pages/DGU-2014/1414601982112952

Text: DGU/BDU-Pressestelle


Pressestelle

Informationen zu den Meldungen:

Pressestelle
Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Tel: 040 - 79 14 05 60
Fax: 040 - 79 14 00 27
Mobil: 0170 - 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de