Autor: Pressestelle DGU/BDU|Veröffentlicht am 19. Dezember 2006|Aktualisiert am 26. Mai 2017

DGU-Ehrenmitglied Professor Dr. Rolf Ackermann verstorben

18.02.2015. Die Deutsche Urologie verliert einen international herausragenden Repräsentanten, der in besonderer Weise mit der Deutschen Gesellschaft für Urologie verbunden war. Professor Dr. Rolf Ackermann ist am 11. Februar im Alter von 73 Jahren in Düsseldorf verstorben. Der einstige Generalsekretär der DGU (1988 bis 1994) und DGU-Präsident im Amtsjahr 1995/96 hatte sich als klinisch und wissenschaftlich tätiger Urologe einen weit über die Grenzen Deutschlands hinaus reichenden Ruf erworben.

Seine medizinische Karriere begann mit dem Studium der Humanmedizin in Würzburg und Wien. Der Promotion 1968 folgte 1975 die Facharztanerkennung in Würzburg. Nach der Habilitation 1977 und der Ernennung zum C3-Professor für Urologie in Würzburg erhielt Rolf Ackermann 1983 die Berufung an den Lehrstuhl für Urologie an die Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf, wo er die Klinik für Urologie bis zu seiner Emeritierung 2007 leitete. Seine Forschungsinteressen galten vor allem der Onko-Urologie, insbesondere dem Prostata-, Blasen- und Nierenkrebs. Von 1993 bis 1995 war Prof. Ackermann zugleich Prorektor für Finanzen der Heinrich-Heine-Universität und von 1995 bis 2003 Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Düsseldorf.

Zu den Würdigungen und Anerkennungen von Prof. Ackermann zählen unter anderem der Wissenschaftliche Preis der Deutschen Gesellschaft für Urologie (Maximilian-Nitze-Preis ) in den Jahren 1979 und 1980 sowie die Maximilian Nitze-Medaille für seine Gesamtverdienste um das Fachgebiet im Jahre 2000. 2004 wurde Prof. Ackermann der Förderpreis der Klüh-Stiftung Düsseldorf verliehen. Dazu kamen zahlreiche Ehrenmitgliedschaften in nationalen und internationalen Fachgesellschaften die Prof. Ackermann verliehen wurden, unter anderem bei der DGU, der American Urological Association und der European Association of Urology, der Canadian Association of Urology sowie den nationalen Fachgesellschaften der Slowakei, Polens und der Schweiz.

Neben seiner akademischen Laufbahn und seiner Arbeit für die Deutsche Gesellschaft für Urologie engagierte sich Prof. Ackermann darüber hinaus ganz besonders für die europäische Einigung der Urologie als Mitglied der European Association of Urology (EAU) und bestimmte deren erfolgreiche Entwicklung in zahlreichen Gremien maßgeblich mit. Für seine langjährige Tätigkeit in der EAU wurde Prof. Ackermann im Jahr 2008 mit dem EAU Frans Debruyne Life Time Achievement Award ausgezeichnet.

Seine große Sachkenntnis, sein Weitblick und sein strategisches Geschick wurden in der Deutschen Gesellschaft für Urologie sehr geschätzt und sein Rat wurde auch nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben immer gesucht. Die DGU hat Prof. Dr. Rolf Ackermann sehr viel zu verdanken und wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser Mitgefühl gilt der Familie.

 

Prof. Dr. Oliver Hakenberg, Generalsekretär

für den Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V.

 


Pressestelle

Informationen zu den Meldungen:

Pressestelle
Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Tel: 040 - 79 14 05 60
Fax: 040 - 79 14 00 27
Mobil: 0170 - 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de