Newsboard

Aktuelle Meldungen für Fachbesucher

Neue Ausschreibungen für 2018: Deutsche Gesellschaft für Urologie e. V. baut Stipendienprogramm aus

17.10.2017. Die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) hat jüngst ihr Stipendienprogramm erweitert und – parallel zu den bekannten Eisenberger-Stipendien – mit dem neuen Wolfgang Lutzeyer-Forschungsstipendium eine eigenständige Fördermaßnahme nun auch für Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler in der Urologie ins Leben gerufen.

BDU-Präsident im Interview mit dem Ärztenachrichtendienst: „Ich fürchte um die Akzeptanz der Darmkrebs-Früherkennung“

10.10.2017. Seit dem 1. April 2017 haben quantitative immunologische Stuhltests (iFOBT) den qualitativen chemischen Stuhltest bei der Darmkrebs-Früherkennung als gesetzliche Kassenleistung für alle über 50-Jährigen abgelöst. Ausgeben und abrechnen dürfen ihn alle Ärzte, die an der Krebsfrüherkennung beteiligt sind. Dazu zählen auch die Urologen. Der Berufsverband der Deutschen Urologen (BDU e.V.) aber sieht die Testumstellung durchaus kritisch, obwohl er die Einführung immunologischer Testverfahren grundsätzlich begrüßt. Zu diesem vermeintlichen Widerspruch befragte der änd den BDU-Präsidenten Dr. Axel Schroeder.

Urologen fordern konzertiertes Handeln, um drohende Unterversorgung abzuwenden

26.09.2017. Die Urologie ist das größte Zukunftsfach in der Medizin, und der PSA-Test ist rehabilitiert: Das sind die zentralen Botschaften vom 69. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU), der seit dem 20. September in Sachsens Landeshauptstadt tagt und heute seine Pforten in der Messe Dresden schließt. Rund 6500 internationale Teilnehmer besuchten die weltweit drittgrößte urologische Wissenschafts- und Fortbildungsplattform, um neueste Erkenntnisse aus Diagnostik und Therapie aus allen Bereichen des Fachgebietes zu diskutieren.

7000 Teilnehmer erwartet: 69. Urologen-Kongress startet heute in Dresden

Rund 7000 internationale Teilnehmer werden zum 69. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) vom 20. bis 23. September 2017 in Sachsens Landeshauptstadt erwartet. Die weltweit drittgrößte urologische Fachtagung startet heute in der Messe Dresden und steht unter dem Motto „Urologie. Für alle. Für jeden. Für uns.“.

Urologen bringen medizinische Innovationen in die Praxis: Berufsverband schließt Selektivvertrag zum Einsatz von Botox

07.09.2017. Gute Nachrichten vom Berufsverband der Deutschen Urologen e.V. (BDU): Bei Störungen der Blasenfunktion wie überaktiver Blase und Harninkontinenz wird unter bestimmten Bedingungen seit 1. August 2017 eine Behandlung mit Botulinumtoxin Typ A (kurz: Botox®) von einer weiteren gesetzlichen Krankenkasse übernommen.

Für Ihr Wartezimmer! Plakat-Kampagne von BDU und SpiFa zur Bundestagswahl 2017

17.08.2017. Die Bundestagswahl 2017 steht vor der Tür und damit auch eine neue Weichenstellung im Gesundheitswesen. Ihre Patienten sind auch Wähler – zeigen Sie Ihnen, was Fachärzte für eine funktionierende ambulante Versorgung zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger fordern!

Urologen bauen Gesundheitsförderung mit neuer Kampagne aus

15.08.2017. Der Säugling mit Hodenhochstand, die Frau mit Harnsteinen, der unfruchtbare Mann: Sie alle sind urologische Patienten, denn die Urologie behandelt sämtliche Erkrankungen des Uro-Genitaltraktes bei Männern, Frauen und Kindern jeden Alters. So lautet die zentrale Botschaft der neuen Kampagne „Für alle. Für jeden. Für uns. Die Urologie.“, mit der die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) in diesen Tagen in Kooperation mit dem Berufsverband der Deutschen Urologen e.V. (BDU) ein weiteres Projekt ihrer umfangreichen Initiative zur Gesundheitsförderung startet.

Urologen geben Entwarnung: Sorgen vor Zeugungsunfähigkeit sind unbegründet

27.07.2017. Eine neue Studie zur männlichen Fruchtbarkeit, veröffentlicht in der Fachzeitschrift "Human Reproductive Update", sorgt derzeit für Aufsehen. Die Untersuchungen von Mediziner Hagai Levine und seinem Team der Hebräischen Universität Jerusalem zeigen, dass die Spermienanzahl von Männern aus westlichen Ländern immer weiter abnimmt.

Neues zum Hodentumor

25.07.2017. Die Erforschung von Hodenkrebs macht gute Fortschritte: So haben Wissenschaftler aus Bremen und Hamburg jüngst in einer Studie die Eignung eines weiteren neuen Biomarkers im Blut von Hodenkrebspatienten klinisch-experimentell bestätigt. Daneben haben Forscher in den USA und Großbritannien mit zwei neuen Studien rund fünf Dutzend Risikogene für erblich begünstigte bösartige Keimzelltumoren des Hodens entdeckt. In Deutschland trägt das Nationale Zweitmeinungsprojekt Hodentumor immer häufiger dazu bei, dass Patienten eine optimale Therapie ihrer eher seltenen Krebserkrankung erhalten. Seit kurzem hat das Netzwerk eine neue Internetseite.

Pressestelle

Informationen zu den Meldungen:
Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Tel.: 040 - 79140560
Mobil: 0170 - 4827287
redaktion@bettina-wahlers.de
mehr dazu

CIRS-Urologie