Selektive Vertragsmöglichkeiten in der urologischen Versorgung

Weitere Informationen

DGU/BDU-Pressestelle
Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm

Stremelkamp 17
21149 Hamburg
Tel.: 040 - 79140560
Mobil: 0170 - 4827287
pressestelle(at)urologenportal.de
mehr dazu

Autor: Redaktion|Veröffentlicht am 29. April 2013|Aktualisiert am 06. April 2017

Selektive Vertragsmöglichkeiten in der urologischen Versorgung

Die Versorgung urologischer Patientinnen und Patienten in Pflegeheimen

Von Franz Knieps und Patricia Ex

Die Urologie entwickelt sich – wie viele andere medizinische Fachgebiete auch – zunehmend zu einem geriatrischen Versorgungsfach. Die Herausforderungen einer älter werdenden Gesellschaft verlangen auch von diesem Fachgebiet eine Anpassung bei der Gestaltung. Von Versorgungsstrukturen und bei der Steuerung von Versorgungsprozessen. Der folgende Beitrag erläutert, welche
Versorgungskonzepte und Inhalte die Urologie bei der Versorgung von Menschen anzubieten hat, die in Pflegeheimen leben. Dabei liegt der Schwerpunkt des Konzepts auf der Schulung des Pflegepersonals für die Katheterversorgung und die Gewährleistung des (fach-) ärztlichen Notdienstes durch urologische Netzwerke.

Lesen Sie weiter