Gemeinsame Veranstaltung von BPS und der Stiftung Männergesundheit am Krebsaktionstag Februar 2012 (14.12.2011)

Autor: Redaktion|Veröffentlicht am 10. Dezember 2012|Aktualisiert am 06. April 2017

Gemeinsame Veranstaltung BPS und Stiftung Männergesundheit im Rahmen des Deutschen Krebskongresses

Samstag, 25.02.2012 von 12:15 - 14:45 Uhr,
ICC Berlin, Lounge
Eingangsebene

12:15 Uhr
Begrüßung
Vorsitz:
Jens-Peter Zacharias, Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e. V. (BPS)
Günter Feick, Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e. V. (BPS)

12:25 Uhr
Wie wird der Patient einbezogen?
Wissenschaftlich gesicherte Information für den Patienten in seiner Therapieentscheidung
Dr. Monika Nothacker, ÄZQ, Corinna Schäfer, ÄZQ
Medizinische Befundberichte für Patienten verständlich?
Johannes Bittner, washabich.de (Medizinstudenten übersetzen kostenlos medizinische Befunde in eine verständliche Sprache)

13:05 Uhr
Die Unsicherheiten beim frühen Prostatakarzinom
Aus Sicht des Patienten
Hanns-Jörg Fiebrandt, Vorsitzender der Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Berlin-Mitte
Aus Sicht des Arztes
Prof. Lothar Weißbach, Stiftung Männergesundheit, Berlin

13:45 Uhr
Neue Behandlungsmöglichkeiten des fortgeschrittenen Prostatakrebs
Prof. Kurt Miller, Direktor der Urologischen Klinik der Charite´
Ein Medizinisches Kompetenznetz für den fortgeschrittenen Prostatakrebs
Günter Feick, Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e. V. (BPS)

14:25 Uhr
Botschaften
Prof. Lothar Weißbach, Stiftung Männergesundheit, Berlin


15 Minuten für jeden Referenten; 10 Minuten gemeinsame Diskussion je Block