Autor: |Veröffentlicht am 30. Mai 2017|Aktualisiert am 30. Mai 2017

69. DGU-Kongress: Programm für Assistenz- und Pflegeberufe sowie medizinische Fachangestellte

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kliniken und Praxen,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

Für alle. Für Jeden. Für uns. – So lautet das Motto des diesjährigen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Urologie unter Federführung von Herrn Prof. Kälble in Dresden.

Der Pflegekongress stellt traditionell einen Höhepunkt der Jahrestagung dar. Spannende, interessante Themen aus den verschiedenen Bereichen der Urologie werden für Sie präsentiert. Ein besonderer Dank gilt Herrn Prof. Dr. Stephan Roth aus Wuppertal, der maßgeblich die Programmgestaltung übernommen hat. Bedanken wollen wir uns auch bei den zahlreichen Referentinnen und Referenten, die den Pflegekongress sicher mit Leben füllen werden.

Das Thema des Kongresses spiegelt sich auch im Pflegekongress wieder. Vorträge aus den verschiedensten Bereichen der Urologie werden Ihnen von namhaften Experten präsentiert. Das Programm ist vielfältig! Für alle. Für jeden. Und in Abänderung der Überschrift des diesjährigen Kongresses: Für Sie! Von der Urologie für Kinder – Stichwort Jungensprechstunde – zu den Männern und dem unbequemen Thema „Vorsorge“. Über Dauerbrenner wie die Urinzytologie und das Spermiogramm bis hin zu den Neuen Medien und Big Data und den hiermit verbundenen Änderungen in der Medizin. Von täglich praktischen Themen wie der Wundversorgung (einmal anders beleuchtet!) bis hin zu berufspolitischen Aspekten der Ausbildung und dem Berufsbild. Seien Sie gespannt!

Highlights des Pflegekongresses sind die beiden Festvorträge: Frau Sabine Rohde von der Uniklinik Freiburg wird über „Die Integration von ausländischen Pflegefachpersonen – Wege der praktischen Umsetzung“ referieren und Frau Sabine Erbschwendtner von der Hochschule Vallendar über die „Assistive Robotik in der Pflege: Realität und Visionen“ berichten. Sicherlich zwei Themen, die uns die Zukunft zeigen werden. Die Deutsche Gesellschaft für Urologie verleiht jährlich den Wolfgang Knipper-Preis als Ausdruck der besonderen Bedeutung der Zusammenarbeit mit den urologischen Pflege- und Assistenzberufen. Dieser Preis für besondere Verdienste in der Fort- und Weiterbildung wird in Erinnerung an den Hamburger Urologen Prof. Dr. Knipper verliehen. Der Preis ist mit 3.000 € dotiert und wird im Rahmen des Pflegekongresses verliehen. Neben dem wissenschaftlichen Programm gibt es aber auch einen weiteren Grund, den Kongress zu besuchen: Dresden selbst. Frauenkirche, Semperoper, Zwinger und eine einladende Innenstadt – vieles ist auf und neben dem Kongress zu entdecken.

Dresden im Herbst und der Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie – auf jeden Fall eine Reise wert. Seien Sie in Dresden herzlich willkommen - wir freuen uns auf Sie und einen spannenden Pflegekongress!

Ihre Stefan Conrad und Lutz Trojan
Leiter der TeamAkademie der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V.

PROGRAMM zum Download